Sie sind hier:

YouTuber-Treffen in Köln - "VideoDays": Das Selfie-Festival

Datum:

In der Lanxess-Arena treffen 500 Social-Media-Stars auf ihre meist jugendlichen Fans. Tausenden von Zuschauern wird eine Mischung aus Teenie-Träumen, Kommerz und Abrufzahlen geboten - gefolgt von einer ganztägigen Autogramm- und Selfie-Stunde.

Sein Kanal auf YouTube zählt eine halbe Million Abonnenten: Mirko Drotschmann alias "MrWissen2go". Nun erhält der 31-Jährige die Gelegenheit, mit drei weiteren Web-Stars ein Live-Interview mit Angela Merkel zu führen.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Wo sonst Eishockey gespielt wird oder Weltstars wie Lady Gaga auftreten, ist volles Haus angekündigt. Mehr als 300 Performer und über 10.000 Zuschauer nehmen die Kölner Lanxess-Arena in Besitz. Im Untergeschoss hat Veranstalter Christoph Krachten Dutzende Journalisten und Kamerateams um sich versammelt und spult einen Superlativ nach dem anderen ab: Mehr als 700 Social-Media-Stars haben sich für die Teilnahme an den VideoDays beworben. Die Influencer, die akzeptiert wurden, vereinen auf YouTube zusammengerechnet mehr als 100 Millionen Abonnenten. "Die erreichen fast alle", schwärmt Krachten.

Ein Festival für Zahnspangen

Und dennoch: Den meisten Menschen, die die 30 bereits hinter sich gelassen haben, sagen Namen wie Bodyformus, SKK oder Mario Novembre eher wenig. Es ist ein Festival für Zahnspangenträger, das Krachten geschaffen hat: Die meisten Besucher sind unter 15 Jahre alt, die Performer auf der Bühne nicht wesentlich älter.

Beim Start im Jahr 2010 hatten sich die YouTuber bei der Spielemesse Gamescom einquartiert. Doch als die Fanscharen immer weiter wuchsen, zogen die VideoDays um in die benachbarte Arena. Mit dem Publikum stieg das Interesse der Sponsoren, mit dem Interesse der Sponsoren der Anspruch an die Professionalität. "Früher traten hier Leute auf, die noch nie auf einer Bühne gestanden haben", erklärt VideoDays-Mitgründer Philipp Betz, alias Mr. Trashpack, im Gespräch mit heute.de. Heute gehören Background-Tänzer und eine professionelle Choreografie einfach dazu.

Selfies für Tausende

Kreischende Teenie-Scharen sind für den YouTube-Star mittlerweile ein Teil Normalität. So schildert Betz, wie er mit zwei anderen YouTube-Stars in Berlin ein neues Handy kaufen wollte: Die drei brauchten über fünf Stunden, um im rasch bildenden Fangetümmel den Elektromarkt zu erreichen.

Um ein solches Chaos zu vermeiden, sind die VideoDays aufgeteilt: Donnerstags dürfen die Fans eine mehrstündige Bühnenshow mit einer Art Best-Of der deutschen YouTuber-Szene bestaunen. Der Freitag hingegen ist für eine gigantische Autogrammstunde reserviert, bei denen sich Hunderte Social-Media-Stars für Selfies zur Verfügung stellen. Der Spaß hat seinen Preis: Über 30 Euro kostet der Eintritt.

Eine bunte, brave Mischung

Die Professionalität macht sich auch im Bühnenablauf bemerkbar: Teilweise werden hier über ein Dutzend Auftritte pro Stunde abgespult. An einen Musik-Auftritt reiht sich eine Preisverleihung oder ein Aufruf gegen Mobbing, um gleich danach vom nächsten Song gefolgt zu werden. Die Publikumslieblinge sind dabei schnell ausgemacht: Wenn Mario Novembre oder Mike Singer angekündigt werden - beide Sänger sind 17 Jahre alt - versinkt der Saal im Kreischen der jugendlichen, meist weiblichen Fans.

Die Mischung auf der Bühne ist bunt, aber auch sehr brav: Vom etwas ungelenken Rap-Auftritt bis zu professionell choreografierten Popsong. Die Texte drehen sich um die Teenie-Themen Verliebtheit, Liebeskummer, aber auch viel um Familie, Freunde - und natürlich um das glamouröse Leben als YouTube-Star.

Professionelle Vermarktung

Abrufzahlen sind alles: Wer mehr Abonnements oder Views auf YouTube vorzuweisen hat, bekommt mehr Zeit auf der Bühne, bessere Special-Effects, mehr Applaus. Die Nebelkanonen werden durch große Pyro-Effekte abgelöst, zum Finale kommen riesige Konfetti-Kanonen zum Einsatz.

Viele der YouTube-Stars - sie selbst bevorzugen die Bezeichnung "Creator" - sind von professionellen Netzwerken vertreten, die sich nicht nur um die Optimierung der Werbeeinnahmen auf YouTube kümmern, sondern auch separate Sponsorenverträge verhandeln und sich um sonstige Merchandising-Produkte kümmern. So präsentieren in Köln mehrere Jung-Stars ihre neuen Singles, die die Fans kurze Zeit später kaufen können.

Alte Hits für neues Publikum

Die Karriere als YouTube-Star kann schnell vorbei sein. Moderator Phil Laude bezeichnet sich selbst als "YouTube-Opi" - ist aber erst 27 Jahre alt. Als er sich erkundigt, wer im Publikum bereits die 90er Jahre miterlebt hat, heben sich nur wenige Hände. Die Videodays sind für die Netzwerke hinter den YouTube-Stars auch Gelegenheit, nach neuen Stars zu suchen. So fordert Krachten das Publikum auf, sich doch selbst vor der Kamera auszuprobieren. An einem Stand vor der Tür können sich die Besucher für TV-Castings registrieren und fotografieren lassen.

Der Vorteil des jungen Publikums: Man braucht nicht unbedingt neue Ideen. So präsentieren mehrere Künstler Lieder, die lange vor der Geburt des Publikums aufgenommen wurden. Die 18-jährige Enyadres präsentiert den Lucylectric-Titel "Weil ich ein Mädchen bin" von 1994. Mike Singer hingegen beschließt das Konzert mit dem Hit der Münchner Freiheit von 1985 "Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein". Die Nacht ist da allerdings noch weit hin: Schon kurz vor 19 Uhr strömen die Tausenden Fans zurück aus der Arena in die Stadt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.