Sie sind hier:

Zähes Ringen in Buenos Aires - Minimalkonsens bei G20-Gipfel

Datum:

Die "Gruppe der 20" traf sich zum zehnten Mal. Doch nur mit Mühe können die Staats- und Regierungschefs ein Scheitern ihres Jubiläumsgipfels abwenden.

Die Teilnehmer des G20-Gipfels und ihre Ehepartner.
Die Teilnehmer des G20-Gipfels und ihre Ehepartner.
Quelle: -/G20/dpa

Wegen massiver Differenzen haben sich die großen Wirtschaftsmächte (G20) bei ihrem Gipfel in Buenos Aires nur auf einen Minimalkonsens einigen können. Besonders umstritten waren die Themen Welthandel, Klimaschutz und Migration.

Zum Abschluss räumte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) "Schwierigkeiten" ein, bewertete die Ergebnisse aber dennoch positiv. Alle G20-Staaten stimmten überein, dass die Welthandelsorganisation WTO reformiert werden müsse. "Das ist eine wichtige Einigung", sagte sie.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.