Sie sind hier:

Marktplatz F-Droid - Zehn freundliche Android-Apps

Datum:

Klassische Apps sind oft Datenschleudern. Der alternative Android-Marktplatz F-Droid listet Android-Apps auf, die transparent sind und keine bösen Überraschungen bieten.

Android
Android
Quelle: colourbox.de

Apps zum Navigieren, zum Chatten, zum E-Mail-Schreiben und zur Zeitplanung - für fast jeden Zweck gibt es ein passendes kleines Smartphone-Programm. Apps sind praktisch, sie haben aber auch Tücken: Sie übertragen permanent Daten über unsere Handynutzung, über unser Gerät und damit über uns.

Apps sind Plaudertaschen

Die Informationen gehen an die Datenbanken der App-Betreiber und an weitere Unternehmen, deren Dienste in das kleine Programm eingebaut sind. Externe Programmbausteine verbinden eine App beispielsweise mit Facebook oder Twitter, schließen sie an ein Werbenetzwerk an oder helfen bei der Analyse der App-Nutzung.

Diese permanenten Datenflüsse sind die Grundlage für detaillierte Profile über die Handynutzung. Die praktischen Smartphone-Programme sind oft kostenlos, wir bezahlen sie jedoch mit unseren Daten. Das ist der Deal in der App-Welt.

F-Droid: Apps mit Transparenz-Modell

Millionen solcher Datenschleuder-Apps gibt es im Play Store von Android und im App Store von iOS, den offiziellen App-Marktplätzen der beiden großen Smartphone-Betriebssysteme. Es gibt allerdings ein Gegenmodell: Apps, die die Privatsphäre respektieren und nicht unnötig Daten verschicken. Viele dieser Apps sammeln sich auf F-Droid, einem alternativen App-Marktplatz. Dieser spezielle Marktplatz bietet eine Auswahl an datensparsamen Apps - zumindest für Nutzer von Android-Smartphones. iOS lässt die Installation von Apps aus alternativen Quellen prinzipiell nicht zu.

Die F-Droid-Apps sind alle Open Source. Das heißt: Die Bauanleitung einer App, technisch gesprochen der Quellcode, ist öffentlich einsehbar. Somit lässt sich von Dritten überprüfen, was genau eine App macht und wie sie mit Daten umgeht.

Frei von Spionagefunktionen

Das Team hinter F-Droid prüft die meist werbefreien Apps und achtet darauf, dass es keine bösen Überraschungen gibt, sagt der Entwickler Torsten Grote, der im Team von F-Droid aktiv ist und auch im Team hinter der Messenger-App Briar: "Die Verfügbarkeit des Quelltextes jeder App verhindert, dass sich Spionagefunktionen in der App verbergen. Sollten solche bereits im Quelltext des Entwicklers vorhanden sein, dann werden sie von F-Droid entfernt." Im Play Store habe der überwiegende Teil aller Apps meist sogar mehrere spionagefunktionen mit denen das Verhalten der Nutzer überwacht und ausgewertet wird.

Viele Open-Source-Apps gibt es sowohl auf F-Droid und auch im offiziellen Play Store von Google, manche Apps dagegen nur auf F-Droid. Da hinter den quelloffenen Apps oft ehrenamtliche Initiativen stehen, können sie in puncto Funktionsumfang nicht immer mit den großen kommerziellen Konkurrenten mithalten.

Diese zehn F-Droid-Apps sind jedoch einen Blick wert:

Mehr zu F-Droid

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.