Sie sind hier:

Zehntausende auf der Flucht - Türkei setzt Syrien-Offensive fort

Datum:

Am zweiten Tag der türkischen Offensive in Syrien geraten mehrere Orte an der Grenze unter Beschuss. Anwohner ergreifen die Flucht.

Ras al-Ain unter Beschuss.
Ras al-Ain unter Beschuss.
Quelle: Mustafa Kaya/XinHua/dpa

Das türkische Militär hat seine Offensive gegen Kurdenmilizen in Nordsyrien fortgesetzt und Grenzorte unter Beschuss genommen. Menschenrechtsaktivisten berichteten, dass mehr als 60.000 Menschen innerhalb von 36 Stunden nach Beginn der Offensive die Flucht ergriffen hätten. Die Orte Ras al-Ain und Al-Darbasija seien fast komplett verlassen.

Eine unabhängige Bestätigung für die Angaben gab es nicht. Laut UN-Flüchtlingskommissar sind Hunderttausende Zivilisten in Nordsyrien in Gefahr.

Die türkische Offensive in Nordsyrien wird von der internationalen Staatengemeinschaft kritisiert. Präsident Erdogan droht daraufhin, die Grenzen für Flüchtlinge wieder zu öffnen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.