Sie sind hier:

Zentralrat der Muslime - Keine "Opferrolle" für die AfD

Datum:

Der AfD-Kandidat für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten fiel durch. Der Zentralrat der Muslime findet jedoch, die Abgeordneten hätten Glaser wählen sollen.

Aiman Mazyek will der AfD keine "Opferrolle" zugestehen
Aiman Mazyek will der AfD keine "Opferrolle" zugestehen Quelle: Boris Roessler/dpa

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) rät dazu, den umstrittenen AfD-Kandidaten Albrecht Glaser zum Bundestagsvizepräsidenten zu wählen. Er habe zwar vollen Respekt für die Abgeordneten, die mit "Nein" stimmten, sagte der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek. Man dürfe der AfD aber "nicht diese Opferrolle" zugestehen.

Im Zweifel müsse man damit klarkommen, dass es dann einen Islamhasser und Rassisten als Bundestagsvizepräsidenten gebe. "Das ist Deutschland 2017, das ist traurig, aber wahr".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.