Sie sind hier:

Zu Gast bei Bundespräsident Steinmeier - "Demokratie ist nicht vom Himmel gefallen"

Datum:

Wenn der Bundespräsident zum Bürgerfest ins Schloss Bellevue lädt, werden häufig Menschen geehrt. So auch beim ersten Fest unter Frank-Walter Steinmeier: Die über 23 Millionen Ehrenamtlichen seien der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammen hält. Und er warnt: Demokratie muss verteidigt werden.

Rund 4000 Menschen besuchten das Schloss Bellevue zum „Tag des offenen Schlosses“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dazu aufgerufen, die Demokratie nicht für selbstverständlich zu halten und am 24. September wählen zu gehen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Deutschen aufgerufen, die Demokratie nicht für selbstverständlich zu halten. "Demokratie ist nicht vom Himmel gefallen, sie ist über Generationen erkämpft worden", sagte er am Samstag vor mehreren tausend Gästen beim Bürgerfest im Park seines Amtssitzes Schloss Bellevue. "Und sie kann auch wieder verloren gehen, wenn sich niemand darum kümmert."

Bei einer Podiumsdiskussion mit dem ehemaligen Fußballprofi Gerald Asamoah, dem Schauspieler Florian David Fitz sowie der Lehrerin und Aktivistin Nana Schön hob Steinmeier die Bedeutung der Bildung für den Erhalt der Demokratie hervor. "Lesen ist immer noch die beste Medizin gegen Dummheit und Verdummung", sagte er.

Steinmeier: Geht wählen

Trotz des regnerischen Wetters nutzten rund 4.000 Menschen bis zum Nachmittag die Gelegenheit, am "Tag des offenen Schlosses" einen Blick hinter die Türen des Berliner Amtssitzes des Bundespräsidenten zu werfen oder im Schlosspark ein Selfie mit dem Staatsoberhaupt zu machen.

Steinmeier bekräftigte seine Dankbarkeit für die 23 Millionen ehrenamtlich tätigen Menschen in Deutschland, die er nach eigenem Bekunden am liebsten alle eingeladen hätte. "Das ist, glaube ich, der eigentliche Kitt in unserer Gesellschaft, der diese Gesellschaft zusammenhält." Mit Blick auf die Bundestagswahl in zwei Wochen erneuerte der Bundespräsident seinen Aufruf: "Nehmt das vornehmste Bürgerrecht wahr und geht wählen."

Wulffs Rückkehr ins Schloss

Zahlreiche Initiativen, Organisationen und Unternehmen gaben Einblick in ihre ehrenamtliche Arbeit. Steinmeiers Vorgänger Joachim Gauck hatte das Bürgerfest in dieser Form ins Leben gerufen.

Am Freitagabend hatte der Bundespräsident bereits Tausende ehrenamtlich engagierte Gäste empfangen und dabei gewürdigt, dass sie oft als erste denjenigen die Stirn böten, die sich gegen die Demokratie wendeten. Auch Ex-Bundespräsident Christian Wulff war mit seiner Frau Bettina zum Auftakt des zweitägigen Festes gekommen. Es war das erste Mal, dass Wulff seit seinem Rücktritt 2012 wieder im Schloss Bellevue war.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.