Sie sind hier:

Zu geringe Verteidigungsausgaben - Polen kritisiert Deutschland

Datum:

Die Nato-Staaten verpflichten sich, mindestens zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für die Verteidigung auszugeben. Deutschland erreicht das Ziel nicht - und wird kritisiert.

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki. Archivbild
Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki. Archivbild
Quelle: Pawel Supernak/PAP/dpa

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki kritisiert die deutschen Verteidigungsausgaben. "Ich würde nicht sagen, dass Deutschland ein Trittbrettfahrer ist, aber seine Beiträge entsprechen nicht den Verpflichtungen", sagte er der Funke Mediengruppe.

Die Nato-Staaten haben sich dazu verpflichtet, zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für die Verteidigung auszugeben. Deutschland liegt bei den Verteidigungsausgaben mit angestrebten 1,36 Prozent weit unter dem Nato-Ziel. Bis 2024 sind 1,5 Prozent angestrebt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.