Sie sind hier:

Zu hohe Kosten - Ikea schließt einzige US-Fabrik

Datum:

Noch hat Ikea eine Fabrik in den USA. Doch zum Jahreswechsel soll diese schließen.

Eine Ikea-Filiale in New York. Symbolbild
Eine Ikea-Filiale in New York. Symbolbild
Quelle: Justin Lane/epa/dpa

Der schwedische Möbelriese Ikea schließt zum Jahresende seine einzige Fabrik in den USA. Ein Grund für den Schritt sei, dass die Produktionskosten und vor allem die Preise für Rohmaterialien in den Vereinigten Staaten deutlich höher seien als in Europa. Das teilte eine Ikea-Sprecherin mit.

Es sei günstiger für Ikea, seine Produkte für den nordamerikanischen Markt in den europäischen Fabriken herzustellen und dann über den Atlantik zu bringen. 300 Arbeitsplätze werden in den USA wegfallen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.