Sie sind hier:

Zu Unrecht im Gefängnis - Justizopfer erhält Schmerzensgeld

Datum:

Ein Mann saß zwei Jahre unschuldig im Gefängnis - wegen eines mangelhaften Gutachtens. Nun erhält er ein Schmerzensgeld in fünfstelliger Höhe.

Justizopfer Norbert Kuß saß zwei Jahre zu Unrecht im Gefängnis.
Justizopfer Norbert Kuß saß zwei Jahre zu Unrecht im Gefängnis. Quelle: Katja Sponholz/dpa

Der 74-jährige Norbert Kuß, der wegen eines mangelhaften Gutachtens einer Psychologin zwei Jahre zu Unrecht im Gefängnis gesessen hat, hat nun den jahrelangen Rechtsstreit gegen sie gewonnen.

Das Saarländische Oberlandesgericht sprach ihm ein Schmerzensgeld in Höhe von 60.000 Euro zu. "Ich bin erleichtert, aber wäre froh, wenn all das nicht geschehen wäre", sagte Kuß. In einem weiteren Verfahren wird es nun auch noch um einen geforderten Schadenersatz in Höhe von 41.000 Euro gehen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.