Sie sind hier:

Zu viel gezahltes Hartz-IV-Geld - Jobcenter wollen Milliarden zurück

Datum:

Arbeitsagenturen können Empfänger von Sozialleistungen zur Rückerstattung von Geld auffordern. Im vergangenen Jahr war das millionenfach der Fall.

Beim Arbeitslosengeld I gab es 705.000 Mahnverfahren. Archivbild
Beim Arbeitslosengeld I gab es 705.000 Mahnverfahren. Archivbild
Quelle: Jens Kalaene/ZB/dpa

Die Jobcenter haben 2018 fast sechs Millionen Mahnverfahren eingeleitet, um zu viel gezahlte Hartz-IV-Leistungen zurückzufordern. Das geht aus einer Antwort des Sozialministeriums auf eine AfD-Anfrage hervor.

Laut Redaktionsnetzwerk Deutschland gab es 5,7 Millionen Fälle, in denen Mahnungen verschickt wurden. Insgesamt wurden 2,59 Milliarden Euro an Hartz-IV-Leistungen zurückgefordert. In wie vielen Fällen aus den Mahnverfahren dann Vollstreckungsverfahren wurden, wurde nicht genannt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.