Sie sind hier:

Zukunft des Iran-Abkommens - Merkel will mit Peking sprechen

Datum:

Iran will Garantien von den Europäern und anderen Staaten - für den Erhalt der Wirtschaftsbeziehungen. Darüber will die Kanzlerin bei ihrem China-Besuch reden.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Chinas Präsident Xi Jinping.
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Chinas Präsident Xi Jinping. Quelle: Soeren Stache/dpa

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei ihrem China-Besuch mit der dortigen Regierung über Wege zum Erhalt des Atomabkommens mit Iran reden. Auch Peking will nach dem einseitigen Ausstieg der USA an dem Abkommen festhalten.

Das könne angesichts von Chinas Wirtschaftskraft dazu beitragen, dass der Wirtschaftsaustausch mit Iran erhalten bleibe und weiter gefördert werde, hieß es in deutschen Regierungskreisen. Iran befürchtet, einen Großteil der wirtschaftlichen Vorteile zu verlieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.