Sie sind hier:

Zukunft des Marineschiffbaus - IG Metall macht sich Sorgen

Datum:

Deutsche Werften haben es schwer im europäischen Wettbewerb. Die IG Metall fordert die Bundesregierung zum Handeln auf.

Fregatte im Hamburger Dock 10 von Blohm + Voss.
Fregatte im Hamburger Dock 10 von Blohm + Voss. Quelle: Markus Scholz/dpa

Die IG Metall sorgt sich um die Zukunft des Marineschiffbaus in Deutschland und fordert von der neuen Bundesregierung schnelles Handeln. Hintergrund sind die Neuordnung der europäischen Schiffbauindustrie und der Ausschluss der Werften Lürssen und TKMS vom neuen Mehrzweckkampfschiff MKS 180 für die Bundesmarine. Dabei geht es um einen Auftrag von über 3,5 Milliarden Euro.

Am Marineschiffbau hängen laut IG Metall Küste mehr als 10.000 Arbeitsplätze, davon 6.000 auf Werften im Norden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.