Sie sind hier:

Zum 1. Januar 2019 geplant - Sozialbeiträge sollen sinken

Datum:

Die GroKo möchte eine Reihe von vereinbarten Entlastungen für die Bürger durchsetzen. Der Vorstoß ist für den 1. Januar 2019 geplant.

Die Große Koalition plant eine Reihe von Entlastungen.
Die Große Koalition plant eine Reihe von Entlastungen. Quelle: Patrick Seeger/dpa

Die Bundesregierung will die Beiträge zur Arbeitslosen- und gesetzlichen Krankenversicherung laut einem Medienbericht zum 1. Januar 2019 senken und die Mütterrente erhöhen. Die im Koalitionsvertrag vereinbarten Entlastungen sollten einen Umfang von knapp neun Milliarden Euro haben.

Sozialminister Hubertus Heil (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verhandelten derzeit über ein entsprechendes Entlastungsgesetz, berichten die "Stuttgarter Zeitung" und die "Stuttgarter Nachrichten".

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.