Sie sind hier:

Zurückweisung von Flüchtlingen - Röttgen nennt CSU-Plan "Fiktion"

Datum:

Die CSU will eine schärfere Asylpolitik. Dafür soll es einen Plan geben. Norbert Röttgen hat eine klare Meinung dazu und bezieht sich dabei auf die Rechtslage.

Norbert Röttgen ist Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses.
Norbert Röttgen (CDU) ist Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag. Quelle: Gregor Fischer/dpa

Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, hat die Pläne von Innenminister Horst Seehofer (CSU) als "Fiktion" bezeichnet. Flüchtlinge, die zu uns kämen, befänden sich in aller Regel auf deutschem Hoheitsgebiet, sagte Röttgen der "Passauer Neuen Presse".

Die Rechtslage sei klar. Jedes Asylbegehren müsse geprüft werden wie in jedem europäischen Land auch. "Die prüfungslose Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze gibt es weder rechtlich noch tatsächlich", so Röttgen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.