Sie sind hier:

Zusammenarbeit beendet - Sassnitzer SPD erteilt AfD Absage

Datum:

In der Stadtvertretung von Sassnitz haben SPD und AfD zusammengearbeit. Andere Sozialdemokraten reagierten empört. Jetzt ist die Kooperation auf Rügen zu Ende.

Ortseingangsschild der Stadt Sassnitz. Symbolbild
Ortseingangsschild der Stadt Sassnitz. Symbolbild
Quelle: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Die SPD in Sassnitz auf Rügen hat nach der massiven Kritik an ihrer Zusammenarbeit mit der AfD in der Stadtvertretung Konsequenzen gezogen. Nach Angaben von SPD-Stadtpräsident Norbert Benedict verzichte seine Fraktion auf die sieben gemeinsamen Anträge mit der AfD, zwei Wählergruppen und einem fraktionslosen Abgeordneten.

Dies empfahl Benedict auch den anderen Fraktionen, um die Stadtvertretung vor Schaden zu bewahren. Die Sozialdemokraten wollen versuchen, mit den anderen Parteien einen Konsens zu finden.

Hintergründe zum Thema

Die Stadt Sassnitz auf Rügen am 13.09.2018

Koalition auf Rügen - Kritik an Zusammenarbeit von AfD und SPD

In der Stadtvertretung von Sassnitz arbeiten SPD und AfD zusammen. Das stößt bei anderen Sozialdemokraten auf Widerstand und erweckt die Forderung, die Zusammenarbeit zu beenden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.