Sie sind hier:

Zustand der Bundeswehr - Bartels zeichnet düsteres Bild

Datum:

Waffensysteme, Material, Personal: Der Bundeswehr fehlt es laut dem Wehrbeauftragten Bartels an vielem. Er sieht sogar eine negative Entwicklung.

Hans-Peter Bartels (SPD) übergab seinen Jahresbericht 2017.
Hans-Peter Bartels (SPD) übergab seinen Jahresbericht 2017. Quelle: Wolfgang Kumm/dpa

Trotz erheblicher Reformanstrengungen hat sich der Zustand der Bundeswehr dem Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels (SPD) zufolge nicht verbessert. Die Lücken bei Personal und Material seien teils noch größer geworden, heißt es in Bartels aktuellem Jahresbericht.

Die Einsatzbereitschaft der Waffensysteme sei "dramatisch niedrig". Die personelle Unterbesetzung habe sich verstärkt. Die Soldaten seien überlastet und frustriert. Die eingeleiteten Trendwenden müssten "deutlich mehr Fahrt aufnehmen".

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.