Presseakkreditierungen in Türkei abgelehnt

Sie sind hier:

Zwei Journalisten betroffen - Presseakkreditierungen in Türkei abgelehnt

Datum:

Ausländische Journalisten müssen ihre Pressekarte in der Türkei jedes Jahr erneut beantragen. In diesem Jahr wird vielen die neue Karte aber verwehrt.

In der Türkei wurden die Pressekarten von Journalisten abgelehnt.
In der Türkei wurden die Pressekarten von Journalisten abgelehnt.
Quelle: Marius Becker/dpa

Der Streit um neue Presseakkreditierungen in der Türkei weitet sich aus. Die Verlängerung der Pressekarte wurde für viele Medien abgelehnt. Ohne gültige Karte ist das Arbeiten für Journalisten in Istanbul nicht möglich. Auch das ZDF ist betroffen. So wurde die Karte von Jörg Brase, ZDF-Studioleiter in Istanbul, ohne Begründung abgelehnt.

Bettina Schausten, stellvertretende ZDF-Chefredakteurin, kündigte Widerspruch an: "Die Türkei entzieht dem ZDF damit die Möglichkeit der Berichterstattung."

Journalisten warten auf Pressekarten

Angaben über die genaue Zahl der betroffenen Journalisten machte die Bundesregierung nicht. Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hatten mindestens vier Vertreter größerer deutscher Medien schon am Donnerstag keinen Zutritt zur Berichterstattung über den Wirtschaftsgipfel der Türkei und der EU, weil sie noch auf ihre Pressekarten warteten.

Akkreditierungen berechtigen Journalisten zum Zugang zu bestimmten Veranstaltungen, um ihnen die Möglichkeit zur Berichterstattung zu geben. Auch in Deutschland ist das bei Veranstaltungen der Bundesregierung oder beim Zugang zum Bundestag üblich.

Mehr zum Thema finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.