Sie sind hier:

Zwei Kilometer über der Insel - Vulkan auf Bali spuckt Aschesäule

Datum:

Seit Monaten hält der Agung mit seiner erhöhten Aktivität die Menschen auf Bali in Atem. Katastrophen blieben bislang aus. Doch die Gefahr ist nicht gebannt.

Der Vulkan Mount Agung auf Bali spuckt immer wieder. Archivbild
Der Vulkan Mount Agung auf Bali spuckt immer wieder. Archivbild
Quelle: Firdia Lisnawati/AP/dpa

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali ist der seit Monaten rumorende Vulkan Agung erneut ausgebrochen. Eine zwei Kilometer hohe Aschesäule stieg von dem gut 3.000 Meter hohen Berg im Osten der Insel auf, wie das Geologische Institut mitteilte. Anwohner und Besucher sollten sich aus einer Gefahrenzone von vier Kilometern rund um den Vulkan fernhalten.

Die letzten tödlichen Eruptionen des Agung hatten sich 1963 und 1964 ereignet. Damals kamen etwa 1.200 Menschen ums Leben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.