Sie sind hier:

Zwei-Prozent-Ziel schwierig - Merkel lobt deutschen NATO-Beitrag

Datum:

Deutschland wird das Ziel verfehlen, Verteidigungsausgaben innerhalb der nächsten Jahre auf zwei Prozent zu erhöhen. Das teilte Kanzlerin Merkel mit.

Kanzlerin Merkel steht neben NATO-Generalsekretär Stoltenberg.
Kanzlerin Merkel steht neben NATO-Generalsekretär Stoltenberg. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Deutschland wird das in der NATO vereinbarte Ziel nicht erreichen, bis zum Jahr 2024 die Verteidigungsausgaben auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen. Das sagte Kanzlerin Angela Merkel in Berlin während eines Besuchs von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Gleichzeitig hob sie den Beitrag Deutschlands zum Verteidigungsbündnis hervor. Die Bundesrepublik bringe sich "sehr stark" in die NATO-Aktivitäten ein, etwa in Afghanistan. Im Juli findet der nächste NATO-Gipfel statt.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.