Sie sind hier:

Rekord für Digitalkunst : 69 Millionen Dollar für eine Datei

Datum:

Ein Bild an der Wand - das war gestern. Heute wird in digitale Kunstwerke investiert. Jetzt hat eins davon eine Rekordsumme gebracht.

Bei einer Versteigerung des Auktionshauses Christies wurden mehr als 69 Millionen Dollar für ein digitales Kunstwerk bezahlt. Es handelt sich um eine Datei des Künstlers Beeple.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Über 69 Millionen Dollar für eine Datei: Eine Collage aus 5.000 kleinen Bildern hat einen Rekord für digitale Kunst aufgestellt. Das Werk des Künstlers Beeple ist als NFT (non-fungible token) mit einer Art Echtheitszertifikat abgesichert. Es kann auch andere identische Kopien davon geben - aber nur diese eine Datei ist das Original. Die Collage mit dem Titel "Everydays: The First 5.000 Days" erreichte einen Preis von 69.346.250 Dollar, wie das Auktionshaus Christie's mitteilte.

Jeder kann Datei nachbauen

Seit 2007 postete der Künstler Beeple fast täglich ein digitales Bild bei der Online-Plattform Tumblr. Jetzt verband er sie zu einer JPEG-Datei mit 21.069 mal 21.069 Pixeln und verkaufte die Datei bei einer Auktion. Die Collage mit dem Titel "Everydays: The First 5.000 Days" war einem Käufer nach rund zweiwöchiger Versteigerung umgerechnet rund 57,8 Millionen Euro wert. Das Besondere an diesem Kunstwerk ist, dass praktisch jeder das Werk zuhause nachbauen könnte.

Beeple, mit bürgerlichem Namen Mike Winkelmann, veröffentlichte die erschüttert-ungläubige Reaktion seiner Familie in einem Video bei Youtube: "Ich fahre nach Disneyworld!", rief er dort aus. Das Ergebnis ist der bisherige Höhepunkt des jüngsten Booms digitaler Echtheitszertifikate NFTs. Sie sorgen dafür, dass unter einer Vielzahl identischer Kopien nur eine Datei als sozusagen signiertes Original gelten kann.

Im Pariser Atelier des Lumières prallt Vincent van Goghs furiose Farbpalette auf geballte Computerleistung: Digital Art, digitale Kunst. Monatelang hat das Künstler- und Techniker-Team van Goghs Pinselstriche in Pixel verwandelt.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Echtheit mit Krypto-Währung abgesichert

Die Echtheit der Dateien wird bei den meisten aktuellen NFTs mit der Blockchain-Datenkette der Krypto-Währung Ethereum abgesichert. Die Blockchain ist im Grunde eine Datenbank, die alle Transaktionen mit einem digitalen Artikel speichert und auf viele Rechner im Netz verteilt ist. Das macht sie fälschungssicher. Der Hype um Krypto-Geld mit Kursrekorden bei der Digitalwährung Bitcoin dürfte auch den Ansturm auf NFTs befeuert haben.

In den vergangenen Monaten sorgten mit dem Verkauf von NFT-Dateien erzielte Preise immer wieder für Schlagzeilen. Grimes, Popmusikerin und Partnerin von Tesla-Milliardär Elon Musk, verkaufte eine Reihe kurzer Videos für insgesamt rund sechs Millionen Dollar. Ein Clip, in dem Basketball-Star LeBron James den Ball in den Korb hämmert, wechselte für mehr als 200.000 Dollar den Besitzer.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.