ZDFheute

Staatsanwaltschaft lässt Mordvorwurf fallen

Sie sind hier:

Nach Autorennen auf A66 - Staatsanwaltschaft lässt Mordvorwurf fallen

Datum:

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt nach einem Rennen auf der A66 in Hessen nicht länger wegen Mordes. Zwei Männer wurden aus der Untersuchungshaft entlassen.

Die Unfallstelle auf der A66.
Die Unfallstelle auf der A66. Die Ermittlungen wegen eines illegalen Autorennens gehen weiter.
Quelle: -/5vision.media/dpa

In den Ermittlungen nach einem mutmaßlichen Autorennen mit tödlichem Ausgang auf der A66 gibt es eine Kehrtwende: Die zuständigen Ermittler haben den Mordvorwurf gegen die Fahrer von drei Sportwagen fallen gelassen. Zwei Männer im Alter von 29 und 26 Jahren seien nach einer Woche in Untersuchungshaft wieder auf freiem Fuß. Das teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur mit.

Öffentlichkeitsfahndung nach drittem Fahrer läuft

Beide Männer hätten einen festen Wohnsitz, es bestehe keine Fluchtgefahr. Nach einem 34-Jährigen werde aber weiter mit Nachdruck gefahndet. Er hat nach Angaben der Ermittler keinen festen Wohnsitz. Die drei Männer sollen am vergangenen Samstag ein Rennen gefahren sein, als es zu einem Unfall mit Todesopfer kam.

Beim Überholen mit Tempo 200 soll einer der Männer die Kontrolle über seinen PS-starken Wagen verloren haben. Er soll gegen die Mittelleitplanke gerast und dann mit einem unbeteiligten Auto kollidiert sein. Die Wagen fingen sofort Feuer. Eine Insassin des unbeteiligten Fahrzeugs kam dabei ums Leben.

Auf der Autobahn 66 kam es durch ein illegales Autorennen dreier Sportwagen-Fahrer zu einem schweren Unfall. Ein Unbeteiligter ist dabei ums Leben gekommen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Staatswanwaltschaft Frankfurt: Ermittlungen gehen weiter

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt gehe nun aber nicht mehr von einem Tötungsvorsatz aus. Dies habe die Neubewertung eines Sachverständigen übereinstimmend mit einem Video ergeben, so eine Sprecherin. Es werde aber nach wie vor wegen eines illegalen Autorennens ermittelt.

Es ist nicht so, dass keine Straftatbestände mehr im Raum stehen.
Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft den drei Beschuldigten Mord aus niedrigen Beweggründen und mit gemeingefährlichen Mitteln vorgeworfen. Der Fall erregte bundesweites Aufsehen. Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hatte sich gegenüber der FAZ bereits für harte Strafen gegen die Raser ausgesprochen. Welche Vorwürfe die Staatsanwaltschaft jetzt gegen die drei Männer erhebt, blieb zunächst offen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.