Sie sind hier:

Passagierzüge zusammengestoßen : Viele Tote bei Zugunglück in Ägypten

Datum:

Im Süden Ägyptens sind zwei Züge zusammengeprallt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums kamen mindestens 32 Menschen ums Leben, Dutzende wurden verletzt.

Menschen inspizieren den Ort eines Zugunglücks in der ägyptischen Provinz Sohag am 26. März 2021. Mindestens 32 Menschen wurden getötet und 66 verletzt, als zwei Personenzüge im Bezirk Tahta im Gouvernement Sohag kollidierten, teilte das Gesundheitsministerium mit.
Zwei Personenzüge sind in Ägypten kollidiert.
Quelle: epa

Bei einem Zusammenstoß zweier Züge in Ägypten sind nach Behördenangaben mindestens 32 Menschen gestorben. Das ägyptische Gesundheitsministerium meldete am Freitag zudem 108 Verletzte.

Der Unfall habe sich am Freitag in der südägyptischen Provinz Sohag ereignet. Mindestens 50 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Präsident al-Sisi äußert sich zu Unfall

Ein Zug sei auf dem Weg nach Alexandria an der Mittelmeerküste gewesen, als jemand die Notbremse gezogen habe, teilte die Eisenbahnbehörde mit. Der zweite Zug sei aufgefahren. Der Aufprall habe zwei Waggons des ersten Zuges umgestürzt. Örtliche Medien zeigten Videoaufnahmen, auf denen Passagiere in umgekippten Wagen feststeckten.

Präsident Adbel Fattah al-Sisi kündigte an, die Verantwortlichen würden zur Rechenschaft gezogen. "Der Schmerz, der uns heute das Herz zerreißt, kann uns eigentlich nur noch entschlossener machen, dieser Art von Katastrophen ein Ende zu bereiten", schrieb Al-Sisi auf Facebook.

Der Präsident hatte bereits nach einem tödlichen Eisenbahnunglück vor drei Jahren 250 Milliarden ägyptische Pfund (rund 76,5 Millionen Euro) für Verbesserungen des Eisenbahnsystems in Ägypten versprochen.

Schwere Zugunglücke in Ägypten

In Ägypten kommt es immer wieder zu schweren Zugunglücken. Ursache ist nach Ansicht von Kritikern häufig der schlechte Zustand von Zügen und Gleisen sowie die mangelhafte Ausbildung von Zugführern.

Beim schwersten derartigen Unglück in der Geschichte des Landes wurden 2002 insgesamt 374 Menschen getötet, als in einem Zug südlich von Kairo ein Feuer ausbrach.

Im Februar 2019 starben mehr als 20 Menschen, als ein Zug im Kairoer Hauptbahnhof entgleiste und in Brand geriet.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.