Sie sind hier:

Medizinisches Personal - Über 2.300 Ärzte und Pfleger infiziert

Datum:

Auch sie sind besonders gefährdet: Immer mehr Mediziner und Pflegekräfte infizieren sich mit dem Coronavirus. Offenbar sind es in Deutschalnd schon 2.300 Betroffene.

Ein Arzt mit Mundschutz im Helios Klinikum in Schwerin am 26.03.2020
Mehr als 2.300 Ärzte und Krankenpfleger mit Corona infiziert
Quelle: dpa

Die Ausbreitung der Corona-Pandemie erfasst nach Medien-Recherchen auch immer mehr Ärzte und Krankenpfleger in Deutschland. Nach Informationen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" haben sich inzwischen mehr als 2.300 Klinikmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in Deutschland mit dem Virus infiziert, teilte der NDR mit.

Laut Robert Koch-Institut liege die tatsächliche Zahl vermutlich höher. Allein im Landkreis Zwickau in Sachsen seien 60 Ärzte und Pflegekräfte mit dem Virus infiziert.

"Versäumnisse im Meldesystem"

Die Zahlen beruhen den Angaben zufolge auf einer Umfrage unter knapp 400 Gesundheitsämtern sowie Landesregierungen und Kassenärztlichen Vereinigungen. Die Bundesregierung sowie zahlreiche Landesregierungen hätten bei der Befragung angegeben, selbst nicht über Zahlen zur Infektionsrate beim medizinischen Personal zu verfügen. Viele Gesundheitsämter hätten zurückgemeldet, solche Zahlen auch nicht zu erfassen. Susanne Johna, Vorsitzende der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, sprach von "Versäumnissen im Meldesystem".

Teils würden die Zahlen zum medizinischen Personal gar nicht erfasst, teils würden Meldungen noch per Fax versandt. Es sei "traurig und nicht nachvollziehbar, dass Länder wie Italien und Spanien diese Zahlen haben, wir aber nicht". Johna forderte, dass medizinisches Personal auch bundesweit zentral erfasst werde. Das sei von Bedeutung, um überblicken zu können, welche Schutzmaßnahmen geeignet seien und welche nicht, sagte sie NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung".

Themenschwerpunkt Seuche

Politik und Gesellschaft - Coronavirus bleibt gefährlich 

Die Lage bleibt kritisch: neue Mutationen bringen neue Gefahren; das Impfen geht schleppend voran.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.