ZDFheute

Wie die Corona-Pandemie Leben verändert

Sie sind hier:

ZDF-Doku "Am Puls Deutschlands" - Wie die Corona-Pandemie Leben verändert

Datum:

"Wie trifft Corona Sie?" wollte Moderator Jochen Breyer wissen und rief über das ZDF und die sozialen Medien auf. Unter dem Hashtag #wiemichCoronazermuerbt meldeten sich Tausende.

Schild mit Hinweis auf Mindestabstand am Schweriner See
Mindestabstand am Schweriner See - die Corona-Restriktionen und die Situation der Pandemie an sich bewegen die Menschen nachhaltig.
Quelle: dpa

Noch nie in der Geschichte der Doku-Reihe "Am Puls Deutschlands" haben Jochen Breyer und das Team der Redaktion so viele hoch emotionale Schilderungen von Zuschauern bekommen. Viele Menschen schrieben ausführlich zu #wiemichCoronazermuerbt - über Facebook, Twitter, Instagram und per Mail.

Es ist psychisch extrem belastend.
Theresa G.
Mich zermürbt momentan alles um Altenheim und Krankenhaus.
Rolf M.
Die Situation zermürbt, nicht zu wissen, wie es weiter geht.
Jutta B.

Die aktuellsten Kommentare und Tweets finden Sie hier.

Solo-Selbstständige: Hartz-4-Antrag statt Rock im Park

In jeder dritten Nachricht schrieben Zuschauer über die Auswirkungen der Pandemie auf Arbeit und Wirtschaft. Viele machen sich Sorgen:

Alles, was wir uns als Familienunternehmen aufgebaut haben, wird zerstört.
Nadine R.
Mir wurde lapidar gesagt, ich solle Hartz 4 beantragen.
Hermann M.
Dass Fluggesellschaften gefördert werden, wir und die Künstler uns aber mit Arbeitslosengeld 2 auseinandersetzen sollen, das zermürbt!
Jörn M.

Auf den Hashtag #wiemichCoronazermuerbt meldeten sich viele Selbstständige: Besitzer von Reisebüros, Restaurants und Kosmetikstudios. Auch sogenannte Solo-Selbstständige, die zu den Verlierern der Krise gehören: Freischaffende Künstler etwa, Fitnesscoaches und Schausteller.

Portrait von Tontechniker Jörn Müller
Tontechniker Jörn Müller sind alle Aufträge bis Ende des Jahres weggebrochen.
Quelle: ZDF

2,2 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten als Solo-Selbstständige. So auch Jörn Müller, freier Toningenier. Der Dortmunder mischt bei Live-Konzerten den Ton, ist normalerweise mit Bands wie Culcha Candela auf Tour. Doch sein letzter Job war Mitte März. "Ich wäre jetzt im Lager einer mit mir befreundeten Firma, und ich würde 'Rock im Park' vorbereiten", sagt Müller. Stattdessen sind alle Termine abgesagt, bis Ende des Jahres. Er hat Soforthilfen beantragt, doch die darf er nur für Betriebsausgaben nutzen, die er in der aktuellen Situation kaum hat. Ob er Hartz 4 bekommen wird, ist noch unklar.

"Überall diese Hirnis mit diesen Masken"

In sehr vielen Beiträgen wurden die Schutzmaßnahmen diskutiert: Sind sie angemessen oder überzogen? Wurde zu stark gelockert oder zu wenig? Hat die Politik die richtigen Entscheidungen in der Krise getroffen? Ganz besonders polarisiert dabei ein Thema in den Sozialen Netzwerken: Die Debatte um die Maskenpflicht. In jedem fünften Beitrag ging es um dieses Thema. Die Kritiker sind dabei besonders laut:

Dieses Land wird durch die überzogenen Maßnahmen in den Ruin getrieben.
Sven T.
Menschen "Schutzmasken" aufzuzwingen, die nichts bringen…Volksverblödung.
Ana V.
Diese verfluchte Maskenpflicht lässt mir nur zwei Alternativen: Wahnsinn oder Suizid.
Hagen S.

Kaum ein Kritiker möchte mit Jochen Breyer vor der Kamera diskutieren. Doch Hagen Smägk, Bautechniker in Rente, lädt ihn nach Lippstadt in Nordrhein-Westfalen ein. Für ihn sei der Mund-Nasen-Schutz ein "fürchterlicher Anblick", erklärt er: "Wenn ich in der Stadt bin oder sonstwo und ich seh‘ überall diese Hirnis mit diesen Masken rumlaufen, da werd‘ ich verrückt." Trotz Maskenpflicht: Hagen Smägk weigert sich, Maske zu tragen:

Entweder schmeißt man mich raus oder die holen das Ordnungsamt und dann muss mal gucken, was passiert. Bis jetzt ist noch nichts passiert. Der Einzige, der die mich mal angemacht hat, das war hier in der Tankstelle in Lipperode: 'Haben Sie keine Maske?' - 'Nee, hab ich nicht.'
Hagen Smägk

Hagen Smägk ist 68 und Diabetiker. Dass die Maskenpflicht Leute wie ihn schützen soll, ist ihm egal. "Ich gehöre total zur Risikogruppe, klar", gibt er zu. Doch vor dem Virus hat er keine Angst: "Ich habe mein Leben gelebt", sagt er.

Jochen Breyer diskutiert mit Hagen Smägk
Jochen Breyer diskutiert mit Hagen Smägk, der sich weigert, Masken zu tragen.
Quelle: ZDF

Immer montags läuft Hagen Smägk in Lippstadt bei einem Protest-Spaziergang gegen die Corona-Politik mit. Gemeinsam mit Impfgegnern und anderen Corona-Rebellen - knapp 15 Mitstreiter sind es diese Woche noch.

Sehen Sie hier die gesamte Doku:

ZDF-Moderator Jochen Breyer hat dieses Mal mit Menschen in ganz Deutschland darüber geredet, welche Folgen die Corona-Pandemie für sie hat.

Beitragslänge:
29 min
Datum:

"Wir fühlen uns von der Politik ignoriert"

Auch viele Eltern meldeten sich auf den Aufruf. In mehr als einem Viertel der Beiträge geht es um die Probleme der Eltern, um Home-Schooling neben der Arbeit und um Schwierigkeiten bei der Kinderbetreuung.

Was uns total stört: dass man mehr über Fußball hört als über Kinder. Die bekommen einen totalen Knacks.
Peter R.
Als Alleinerziehende hat man die Arschkarte.
Fabienne K.
Ich frage mich, was das für ein Land ist, in dem Kinder einen so geringen Stellenwert haben.
Birthe W.

"Wir fühlen uns von der Politik ignoriert", schrieb Sabine Kohwagner aus Rosenheim. Tochter Fiona geht in die 3. Klasse, die Schwester Amira in die Vorschule - eigentlich. Seit März betreuen die Kohwagners ihre Kinder zu Hause – parallel zum Home Office.

Sabine Kohwagner betreut ihre Töchter Fiona und Amira neben dem Home Office
Sabine Kohwagner betreut ihre Töchter Fiona und Amira neben dem Home Office.
Quelle: ZDF

Anfangs waren sie mit dem Lockdown einverstanden, mittlerweile sind sie frustriert. Die Schulnote 4-5 würde sie der Politik für den Umgang mit den Kindern in der Pandemie geben. Sabine Kohwagner hat deshalb zusammen mit anderen Eltern eine Initiative gegründet: "Kinder brauchen Kinder". Sie wollen sich dafür einsetzen, dass es bei der Kinderbetreuung eine Perspektive für Eltern wie sie gibt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.