ZDFheute

Mehr als 100 neue Arten entdeckt

Sie sind hier:

Mekong-Region in Südostasien - Mehr als 100 neue Arten entdeckt

Datum:

Der WWF nennt die Mekong-Region in Südostasien eine "Schatzkammer für Tiere und Pflanzen". Forscher finden dort immer wieder neue Tierarten. Doch die Region ist auch in Gefahr.

Schildkröte Pelodiscus Variegatus
Schildkröte mit Rüssel: Gestatten, Pelodiscus Variegatus.
Quelle: dpa

Im Gebiet des Mekong-Flusses sind in den vergangenen zwei Jahren 110 neue Arten entdeckt worden. Der World Wide Fund For Nature (WWF) nannte Südostasien am Donnerstag eine "wahre Schatzkammer für Tiere und Pflanzen". So wurden eine Schildkröte mit einem Rüssel und ein Fisch gefunden, der nach dem Bruinen-Fluss aus den "Herr der Ringe"-Büchern benannt wurde. Eine neu ausfindig gemachte Pflanze erinnert laut WWF an die Eier im Film "Alien", aus denen die "Facehugger" springen.

Fisch Acantopsis Bruinen
Die neu entdeckte Art "Acantopsis Bruinen" ist nach einem Fluss aus dem Buch "Der Herr der Ringe" benannt.
Quelle: dpa

Die Mekong-Region, die sich über China, Laos, Vietnam, Thailand, Myanmar und Kambodscha erstreckt, sei ein Schmelztiegel der Biodiversität. Sie sei aber in Gefahr.

Massive Lebensraumzerstörung, riesige Wasserkraftanlagen und Wilderei im großen Stil bedrohen die Schatzkammer.
Stefan Ziegler, Asien-Referent WWF-Deutschland

Es müsse daher das Ziel sein, "die biologisch wertvollen Gebiete am Mekong grenzüberschreitend und dauerhaft zu schützen, sowie die natürlichen Ressourcen nachhaltig zu nutzen", so Ziegler.

2.500 neue Arten in 20 Jahren

In den vergangenen 20 Jahren seien in der Mekong-Region über 2.500 neue Arten entdeckt worden, darunter zahlreiche Säugetiere und Vögel. "Die Kombination aus Gebirgen, Trockenwäldern, Feuchtgebieten und Mangroven sowie starken Regenfällen und einem feuchtheißen Klima ist einzigartig", befand der WWF. Viele der ansässigen Arten ließen sich nirgendwo sonst finden. 54 Prozent der Amphibien kommen nur in der Region vor, bei den Reptilien sind es 39 Prozent.

Allerdings seien am Mekong 150 Wasserkraftanlagen geplant. Zwischen 1973 und 2009 seien jährlich etwa 1,2 Millionen Hektar Wald zerstört worden. Auch wenn es aktuell so scheine, als wenn die Entwaldung gestoppt sei, entwickele sich die Region zunehmend zum Mittelpunkt des illegalen Wildtierhandels.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.