Sie sind hier:

Neues Abenteuer der Comic-Helden - Asterix und Obelix in Russland

Datum:

Die Comic-Helden sind zurück: Asterix und Obelix begeben sich in ihrem neuen Abenteuer "Asterix und der Greif" weit in den Osten - nach Russland.

Der neue Asterix-Band "Asterix und der Greif" liegt auf einem Tisch in einem Cafe.
Der neue Asterix-Band "Asterix und der Greif".
Quelle: dpa

Die Comic-Helden Asterix und Obelix reisen in ihrem neuen Abenteuer erstmals in das Gebiet von Russland. "Asterix und der Greif" ist der erste Band, der nach dem Tod des Asterix-Vaters und Zeichners Albert Uderzo erscheint.

Der Band, ab Donnerstag erhältlich, startet in 17 Sprachen, das teilte der Verlag mit.

Worum geht es im neuen Asterix-Abenteuer?

Die tapferen Helden reisen in die Kälte Russlands. Ein Schamane vom Stamm der Sarmaten ist dem alten Miraculix im Traum erschienen und hat ihn gebeten zu kommen. Denn eine Prophezeihung hat den Sarmaten versprochen: "Hilfe kommt von den Galliern, vor allem vom kleinsten unter ihnen."

Der Druide bricht mit Asterix, Obelix und dem Hündchen Idefix in die Weiten der verschneiten Steppe auf. Hier gilt es, den Greif - ein Wesen halb Adler, halb Löwe - vor Cäsars Zugriff zu verteidigen. Skrupellos nehmen die Römer eine Geisel und ahnen nicht die Folgen.

"Sarmaten" - Geschichtlicher Hintergrund

"Sarmaten? Nie gehört", mag jetzt mancher sagen. In der Tat ist nicht viel bekannt über das Reitervolk, das von antiken Schriftstellern erstmals im sechsten Jahrhundert vor Christus erwähnt wurde. Für den Jean-Yves Ferri ein klarer Vorteil. Im dpa-Interview stellt der Texter des Asterix-Bandes fest:

Natürlich muss man erst einmal ein Land finden, wo die beiden noch nicht waren.
Jean-Yves Ferri

"Asterix und der Greif" - erster Band seit Uderzos Tod

"Asterix und der Greif" ist das 39. Asterix-Abenteuer und die fünfte Gemeinschaftsarbeit der Franzosen Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichnungen). Es ist zugleich das erste Album, das nach dem Tod des ursprünglichen "Asterix"-Zeichners Albert Uderzo erscheint.

Asterix-Erfinder Albert Uderzo
Asterix-Erfinder Albert Uderzo.
Quelle: dpa

Die Skizzen und Entwürfe waren dem Altmeister noch vorgelegt worden. Uderzo ist im März 2020 im Alter von 92 Jahren gestorben. Er hatte sich schon Jahre zuvor als "Asterix"-Verantwortlicher zurückgezogen. 2011 hatten Ferri und Conrad ihn dann in dieser Rolle abgelöst.

Uderzo hatte die Figuren Asterix und Obelix 1959 mit dem Autoren René Goscinny geschaffen. Nach dessen plötzlichen Tod 1977 machte Uderzo Jahrzehnte allein weiter. 

Neuer Band im Stil von Goscinny und Uderzo?

"Beim neuen Band hatte ich gedacht, dass wir uns am weitesten entfernt hätten vom Stil von Goscinny und Uderzo", sagt Ferri.

Aber jetzt kommen die ersten Reaktionen der Leute, die den Comic schon gelesen haben. Und die sagen mir: "Das ist der Band, bei dem Du Dich dem alten Stil bisher am meisten annäherst. Das ist also eine sehr subjektive Sache.
Jean-Yves Ferri, Texter

Der Comic erscheint mit einer internationalen Startauflage von fünf Millionen Exemplaren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.