Sie sind hier:

"Copyright is for losers" - Banksy verliert Rechte an Blumenwerfer-Motiv

Datum:

Banksy hatte nie viel übrig für Urheberrechte. Viele seiner Motive wurden vielfach repliziert. Diese Haltung holt ihn jetzt ein: Er verliert die Rechte am "Blumenwerfer"-Motiv.

Archiv: Das Kunstwerk "Love is in the Air" von Banksy am 24.06.2013 in einer Ausstellung in London.
Bankysy berühmtes Motiv: "Flower-Thrower" oder "Love is in the air". Er sprühte das Motiv 2005 in Jerusalem.
Quelle: picture alliance / Photoshot

Der britische Streetart-Künstler Banksy hat einen Streit mit einer Grußkartenfirma über das Markenzeichen für eines seiner bekanntesten Kunstwerke verloren. Eine Abteilung der EU-Behörde für geistiges Eigentum urteilte, dass das Markenzeichen von Banksy für das Motiv "Flower Thrower" (zu Deutsch: Blumenwerfer), auch bekannt als "Love is in The Air", "in seiner Gesamtheit ungültig" sei. Damit ist das Motiv nicht länger urheberrechtlich geschützt.

EU-Behörde: Banksy nimmt keine Rücksicht auf Eigentumsrechte

In einer Erklärung begründet die zuständige EU-Behörde die Aufhebung des Markenrechts unter anderem damit, dass Banksy seine Identität geheim halte und sich außerdem in der Vergangenheit wiederholt entschieden gegen Urheberschutzrechte ausgesprochen habe. 

Der Künstler habe sich seit Jahren nicht an der Verwendung seiner Motive durch andere gestört und sogar selbst in seiner Kunst das Eigentum anderer Menschen ohne Erlaubnis benutzt, etwa beim Besprühen von Häusern oder Werbetafeln, heißt es weiter im Schreiben der EU-Behörde.

Blumenwerfer-Motiv in EU seit 2014 als Marke eingetragen

In seinem 2005 veröffentlichten Buch "Wall and Piece" schreibt Banksy etwa, Urheberrecht sei etwas für Verlierer.

Copyright is for losers.
Banksy

Bereits seit Jahrzehnten werden Banksys Motive weltweit fotografiert und repliziert. Trotz seiner kritischen Äußerungen gegenüber jeglicher Urheberschutzrechte hatte Banksy, vertreten durch das sogenannte Pest Control Office, im Jahr 2014 das Blumenwerfer-Motiv in der EU erfolgreich als Marke eintragen lassen.

Beantragt hatte die Löschung der Marke die britische Firma Full Colour Black. Die Grußkartenfirma druckt Banksys Motive unter anderem auf Postkarten, um sie dann zu vertreiben.

Identität von Banksy ungeklärt

Banksys Identität gibt nach wie vor Rätsel auf. Bekannt ist, dass er aus Bristol im Südwesten Englands stammt und Ende der 90er Jahre nach London kam. Einen Namen machte er sich mit gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven, die oft überraschend auftauchen. Zuletzt hatte Banksy auch ein von ihm bemaltes Schiff zur Seenotrettung von Flüchtlingen gestiftet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.