Sie sind hier:

Oberbayern - Viele Fragen nach Hausexplosion in Rohrbach

Datum:

Die Ermittlungen nach der Hausexplosion im oberbayerischen Rohrbach dauern weiter an. Es soll eine Verbindung zu einem Autounfall bestehen, zu dem es kurz nach der Explosion kam.

Ein Bagger räumt Teile des eingestürzten Hauses am 02.09.2021 in Rohrbach ab.
Die Hausexplosion im oberbayerischen Rohrbach wirft weiterhin viele Fragen auf.
Quelle: dpa

Eine Hausexplosion, ein Autounfall, ein Brand in einer leerstehenden Wohnung und zwei Tote - noch immer sind viele Fragen um den rätselhaften Fall im oberbayerischen Rohrbach an der Ilm unbeantwortet.

Oberste Priorität habe der DNA-Abgleich, um die männliche Leiche zu identifizieren, sagte Polizeisprecher Karl Höpfl am Sonntag in Ingolstadt. Das könne wichtige Ansatzpunkte für die weiteren Ermittlungen bringen.

Identität des Verkehrsunfallopfers noch nicht geklärt

Der Mann war am Donnerstag bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, nachdem sein Auto frontal gegen einen entgegenkommenden Lastwagen gerast war. Eine Obduktion konnte deshalb nicht klären, ob es sich bei ihm um den 55-Jährigen handelt, der seit der Explosion einer Doppelhaushälfte in Rohrbach an der Ilm vermisst wird.

Das Haus war dabei am Donnerstag komplett in sich zusammengestürzt. Zwischen den Trümmern entdeckten die Einsatzkräfte später eine Frauenleiche. Bei der Toten handelt es sich Polizeiangaben zufolge "zweifelsfrei" um die 54-jährige Frau des Vermissten.

Auto war auf Adresse des eingestürzten Hauses zugelassen

Die beiden lebten im Erdgeschoss der Doppelhaushälfte. Kurz nach der Explosion kam es im 30 Kilometer entfernten Schrobenhausen zu dem tödlichen Unfall. Das darin verwickelte Auto war auf die Adresse des eingestürzten Hauses zugelassen. Rätselhaft ist auch der Brand in einer leerstehenden Wohnung im sächsischen Lugau - ebenfalls am Donnerstag um die Mittagszeit. Die Wohnung gehörte dem Ehepaar.

Sowohl in dem Auto als auch in dem Haus entdeckten die Ermittler Gasflaschen. Auch bei dem Brand im Lugau sollen Berichten zufolge eine Gasflasche und mehrere Kanister mit brennbarer Flüssigkeit gefunden worden sein. Die Polizei in Chemnitz geht von Brandstiftung aus. Das Feuer war im Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Verletzte gab es nicht.

Polizei vermutet Zusammenhang - Details noch unklar

Die Ermittler vermuten, dass die drei dramatischen Ereignisse zusammenhängen - auf welche Weise, ist bislang unklar, bestätigt auch Polizeisprecher Karl Höpfl.

Wie es dazu gekommen ist, wie die Hintergründe sind, das müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.
Karl Höpfl, Polizeisprecher

Spekulationen über eine mögliche Beziehungstat konnte er nicht bestätigen: "Aus unserer Sicht ist das noch völlig offen."

Die Ermittlungen rund um die Explosion werden sich nach Einschätzung von Höpfl noch bis in die nächste Woche ziehen. Das Ausmaß an Zerstörung nach der Explosion erschwere die Arbeit von Brandspezialisten, die weiter nach Spuren suchen. Ein Gutachter vom Landeskriminalamt soll dabei helfen, die Ursache der Explosion zu klären.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.