ZDFheute

Wie viel können die Menschen noch ertragen?

Sie sind hier:

Libanon in der Krise - Wie viel können die Menschen noch ertragen?

Datum:

Die Explosion am Hafen in Beirut hat drastische Folgen für die Menschen im Libanon. Die Wut wächst, Versorgungsengpässe drohen, erklärt Joachim Paul von der Heinrich-Böll-Stiftung.

Joachim Paul, Leiter der Heinrich-Böll Stiftung in Beirut, meint, dass durch den jetzt fehlenden Hafen die bereits bestehenden Versorgungsengpässe noch stärker werden. Er erwartet, dass sich die Wut der Menschen auf die Politiker verstärken wird.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Proteste, Wirtschaftskrise, Corona-Lockdown und jetzt die Explosion im Hafen von Beirut mit mindestens 135 Toten und vielen Verletzten. Joachim Paul von der Heinrich-Böll-Stiftung in Beirut erklärt im ZDF-Interview, wieso …

… drastische Versorgungsengpässe drohen

"Die Explosion ist eine Katastrophe für die Versorgung im Land. 85 Prozent der Güter, die im Libanon konsumiert und verbraucht werden, sind importiert – und der größte Teil davon kommt über den Hafen in Beirut."

Es gäbe zwar noch einen Hafen im Norden des Landes in der Stadt Tripoli, allerdings reiche dessen Kapazität nicht aus, um das Land ausreichend zu versorgen. Bereits die vorherigen Krisen hätten "zu enormen Versorgungsengpässen geführt", doch aus dieser Explosion resultiere ein "logistisches und strukturelles Problem für die nächsten Jahre", so Paul.

… die Wut auf die Regierung weiter wachsen wird

Die Explosion treffe den Libanon in einer ohnehin krisengeplagten Zeit, verdeutlicht Paul. Bereits vor der Katastrophe sei die Wut der Menschen auf die Regierung "enorm" gewesen: Tausende von Menschen gingen gegen die Politik auf die Straße. Zusätzlich "steckt das Land in einer tiefen Wirtschaftskrise, dann kam noch der Corona-Lockdown."

Ich weiß nicht wie viel die Leute noch auf sich nehmen können. Ich erwarte aber, dass die Wut auf die politische Klasse, die sich gegenüber jeder Reform abschottet, verstärken wird - und es zu Protesten kommen wird.
Joachim Paul, Heinrich-Böll-Stiftung

Denn klar sei: Alleinige Maßnahmen zur Aufklärung der Katastrophe werden die Leute keinesfalls beruhigen oder überzeugen. "Diese Explosion wird nicht als Unglück oder Unfall gesehen, sondern als Versagen der Regierung - strukturell in Zusammenhang gebracht mit der Verantwortungslosigkeit der politischen Klasse gegenüber der eigenen Bevölkerung."

Die verheerende Explosion in Beirut trifft ein Land, das ohnehin in einer tiefen Krise steckt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Folgen der Explosion für Libanon -
"Katastrophe macht die Lage noch schlimmer"
 

Die Explosion im Hafen von Beirut trifft den Libanon mitten in der Wirtschaftskrise. Die Regierung ist noch nicht lange im Amt - und steht vor einem Berg an Problemen.

von Julia Klaus
Videolänge:
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.