ZDFheute

Diese Bilder zeigen das Ausmaß der Zerstörung

Sie sind hier:

Beirut nach der Explosion - Diese Bilder zeigen das Ausmaß der Zerstörung

Datum:

Bis zu 300.000 Menschen verloren durch die Explosion in der libanesischen Hauptstadt ihr Zuhause. Eindrückliche Vorher-Nachher-Bilder zeigen die Zerstörung in Beirut.

Explosion in Beirut: Vor und nach der Explosion
Explosion in Beirut: der Hafen vor und nach der Explosion
Quelle: AP

Als die ersten Videoaufnahmen der Detonation am Hafen von Beirut durch die sozialen Medien gingen, konnte man höchstens erahnen, welch zerstörerische Kraft diese Druckwelle mit sich gebracht hatte. Am Tag nach der Katastrophe im Libanon ist klar, wie verheerend die Explosion wirklich war.

Mindestens 135 Tote, mindestens 5.000 Verletzte - die Zahlen werden immer wieder nach oben korrigiert. Menschen werden immer noch vermisst. Luftaufnahmen am Tag danach zeigen wie die Explosion ganze Gebiete der libanesischen Hauptstadt zerstört hat.

Zerstörung des Hafens verschärft Versorgungslage im Libanon

Bildkombo Beirut: Silos
Riesige Silos, in denen Getreide gelagert wurde, wurden von der Explosion zerstört.
Quelle: ZDF/dpa/AP

Am Hafen, wo vermutlich 2.750 Tonnen gelagertes Ammoniumnitrat explodierten, standen vor der Explosion zahlreiche Lagerhallen, die jetzt auf der Aufnahme kaum noch zu erkennen sind. Der Hafen ist essenziell für die Versorgung im Land. 85 Prozent der Versorgungsgüter im Libanon sind Importe, so Joachim Paul, Leiter der Heinrich-Böll Stiftung in Beirut.

Durch den jetzt fehlenden Hafen könnten die bereits bestehenden Versorgungsengpässe noch stärker werden. Paul erwartet, dass sich die Wut der Menschen auf die Politiker verstärken wird.

Bis zu 300.000 Menschen in Beirut obdachlos

Explosion in Beirut: Vor und nach der Explosion
Ganze Teile Beiruts sind völlig zerstört.
Quelle: Reuters

Wo einst Gebäude in scharfem Profil in den Himmel ragten, sieht man nun auf der Vorher-Nachher-Aufnahme Trümmer und eingestürzte Häuser. Die Druckwelle war Kilometer weit zu spüren und hat sowohl auf der beliebten Partymeile Gemmayse, als auch im historischen Stadzentrum für Zerstörung gesorgt.

Bis zu 300.000 Menschen seien obdachlos geworden, erklärt Gouverneur Marwan Abbud. Fast die Hälfte der Stadt sei zerstört oder beschädigt.

Explosion in Beirut: Vor und nach der Explosion
Zerstörte Kräne am Hafen von Beirut.
Quelle: Reuters

Der Hafen, nun völlig zerstört, ist seit Jahren ein wichtiges Epizentrum im für Korruption und Misswirtschaft berüchtigten Libanon: Seit Jahrzehnten verschwinden dort Waren und Gelder in Millionenhöhe in undurchsichtigen Netzwerken.

Gegenüber des Hafengeländes liegt das Parteihauptquartier der Kataeb, der ältesten christlichen Partei des Landes. Dort liegt das Energieministerium, vor dem seit Monaten Menschen gegen die überhöhten Preise und niedrige Qualität staatlicher Dienstleistungen demonstrieren. Ihr Generalsekretär Nazar Najarian starb durch die Explosion.

Behördenversagen könnte Stimmung kippen lassen

Explosion in Beirut: Vor und nach der Explosion
Die Explosion hat ein Schiff am Hafen umkippen lassen.
Quelle: AP

Sollte sich herausstellen, dass die unsachgemäße Lagerung des Nitrats die Schuld der Behörden war, könnte das die Lage im Libanon zusätzlich verschärfen.

Eine internationale Expertenkommission soll nun prüfen, wie es zu der Katastrophe kam, die eine Spur der Verwüstung in Beirut hinterlassen hat.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.