Sie sind hier:

Nach Gefechten in Beirut - Der Schock bei den Libanesen sitzt tief

Datum:

Einen Tag nach den Ausschreitungen sehen sich viele Libanesen in ihrem Wunsch auszuwandern bestätigt. Doch es gibt auch jene, die für eine friedliche Zukunft kämpfen wollen.

Straßenaufnahmen aus Beirut am Tag nach den Ausschreitungen
Am Tag nach den Ausschreitungen in Beirut sind die Straßen fast leer. Die Menschen bleiben im sicheren Zuhause.
Quelle: Stella Männer

Alya Karame knotet den schwarzen Hundebeutel zu und wirft ihn in einen Mülleimer. Dann setzen sich ihr Hund Bendouk und sie wieder in Bewegung. Wie jeden Morgen gegen neun Uhr laufen sie die Badaro Street entlang. Karames' weite, sonnengelbe Hose schwingt im Takt der Schritte um ihre Beine.

Es ist ein Stück Normalität an diesem Morgen. Einen Tag nach den gewaltsamen Unruhen in Beirut. Ein Protest von Anhängern der Hisbollah und der Amal Bewegung eskalierte in einem Feuergefecht. Menschen starben, mehr als 30 wurden verletzt.

Gefechte erschüttern die Bevölkerung

Nur wenige hundert Meter trennen Alya Karames' Route von dem Justizpalast, vor dem die Schüsse starteten. Die meisten der Cafés haben geschlossen, die libanesische Armee hat Straßensperren errichtet, nur wenige Menschen sind draußen unterwegs.

Straßenaufnahmen aus Beirut am Tag nach den Ausschreitungen
Im Osten Beiruts gibt es viele Cafés. Am Tag nach den Gefechten bleiben die meisten geschlossen.
Quelle: Stella Männer

"Der Vorfall hat die Menschen tief erschüttert", erklärt die 42-Jährige. Sie selbst sei vor allem müde.

Ich fühle mich wie ein Stück Müll und weiß nicht, wie ich nachher meine Onlinepräsentation durchhalten soll.
Alya Karame, Historikerin

Karame: Gewalt wird in den nächsten Monaten zunehmen

Als das Feuergefecht startete, saß die Historikerin an ihrem Schreibtisch. Sobald sie die Schüsse hörte, rannte sie in den Flur. Weit weg von den Fenstern ist man am sichersten vor Kugeln - das lernt man im Libanon früh, erzählt sie.

Die 42-Jährige rechnet damit, dass die Gewalt in den nächsten Monaten zunehmen wird.

Der Vorfall hat mir nur einmal mehr gezeigt, dass ich so schnell wie möglich auswandern muss.
Alya Karame, Historikerin
Rettungs- und Sicherheitskräfte in Beirut

Demonstrationen in Beirut - Tote und viele Verletzte im Libanon 

Bei Protesten gegen den Richter im Fall um die Explosion im Beiruter Hafen ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden mindestens sechs Menschen getötet.

Studierende engagieren sich für Trennung von Politik und Religion

Aya Kassem hingegen will bleiben. Die 20-jährige Studentin sitzt an diesem Morgen in einem Café im muslimisch geprägten Westen Beiruts. Sie glaube daran, dass sich die politischen Strukturen in ihrem Land noch verändern lassen.

Vor drei Jahren ist sie deshalb dem Secular Club der American Lebanese University beigetreten. Seit diesem Mai ist sie die stellvertretende Vorsitzende. Die Studierendenvereinigung setzt sich für die Trennung von Religion und Politik ein.

Aya Kassem
Demokratie stärken - das will Aya Kassem mit dem Secular Club an ihrer Universität erreichen.
Quelle: Stella Männer

Während des Feuergefechts war Kassem auf dem Universitätscampus. Ausgerechnet an diesem Tag fanden die Universitätswahlen statt, bei denen der Secular Club antrat.

Gemeinsam mit Freundinnen verfolgte sie die Nachrichten. "Die Bilder waren angsteinflößend und haben mich sehr an das erinnert, was meine Eltern mir über den Bürgerkrieg erzählen", berichtet die 20-Jährige.

Ein Jahr nach der Explosionskatastrophe in Beirut schockt eine weitere Detonation das Land: Im Norden Libanons sind Treibstoffvorräte explodiert - 20 Menschen kamen ums Leben.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Libanon wählt 2022 neues Parlament

Das Problem in unserem Land sind die religiösen Parteien.
Aya Kassem, Studentin

"Sie spalten die Bevölkerung, halten alte Konfliktlinien aufrecht und ermöglichen Klientelpolitik", sagt sie. Viele Libanesen würden ihre Wahlentscheidung allein aufgrund ihrer religiösen Zugehörigkeit treffen, fährt sie fort. So sähen sich die etablierten Parteien nicht gezwungen, eine politische Agenda zu formulieren.

Im nächsten Jahr wählen die Libanesen ein neues Parlament. Bei den Universitätswahlen konnte der Secular Club viele Stimmen gewinnen. Bei den Parlamentswahlen wollen sie als landesweite Partei antreten. Dann wird sich zeigen, ob die Studierenden auch die älteren Generationen von ihren politischen Ideen überzeugen können.

Ein Jahr nach der Explosion im Hafen von Beirut ist immer noch nicht aufgeklärt, was genau passiert ist. Die Regierung ist zerstritten und Clans kontrollieren den Libanon. Misswirtschaft, Mangel an Rohstoffen und Korruption sind die Folge; auf Kosten der …

Beitragslänge:
13 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.