Sie sind hier:

Kunstprojekt in Tankstelle : Museum für George Grosz in Berlin

Datum:

Der Dadaismus in Berlin geht auch auf den gebürtigen Berliner George Grosz zurück. Nun soll dort ein Museum für ihn entstehen - in einer historischen Tankstelle in Schöneberg.

Im «Das Kleine Grosz Museum» hängt ein Werk des Künstlers George Grosz, aufgenommen am 27.01.2022 in Berlin
"Das Kleine Grosz Museum" in Berlin: Eine private Initiative hat das Projekt vorangetrieben.
Quelle: dpa

Für Werke des Malers, Grafikers und Karikaturisten George Grosz (1893-1959) entsteht ein erstes Museum in Berlin.

Museum in historischer Tankstelle in Schöneberg

Eine private Initiative hat das Projekt für den in Berlin geborenen und gestorbenen Künstler vorangetrieben. Das Museum entsteht in einer historischen Tankstelle, die im Stadtteil Schöneberg liegt.

Das Kunstprojekt ist zunächst auf fünf Jahre angelegt. Zur Eröffnung im Mai wird auch Kultursenator Klaus Lederer (Linke) erwartet.

George Grosz, Das unheimliche Huhn II (Für Rudolf Omansen), 1958, Privatbesitz
George Grosz, Das unheimliche Huhn II (Für Rudolf Omansen), 1958, Privatbesitz
Quelle: Privatbesitz, VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Das kleine Grosz-Museum wird betreut von einem Kuratoren-Team, zu dem auch der Kunsthistoriker Pay Matthis Karstens zählt. "Die Sterne sind gut zusammengekommen für dieses Haus", sagte Karstens der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Das Museum verfügt zwar über keine eigene Sammlung, kann für die Ausstellungen aber auf den Nachlass des Künstlers und zugeneigte Privatsammlungen zählen.
Pay Matthis Karstens, Kunsthistoriker

Politische Arbeiten brachten ihm viel Ärger

Georg Gross, dessen Umbenennung in George Grosz als Protest gegen den Ersten Weltkrieg gilt, etablierte zusammen mit John Heartfield und dessen Bruder Wieland Herzfelde die expressionistische Kunstströmung Dada in Berlin.

Grosz war für seine sozial- und gesellschaftskritischen Gemälde, Zeichnungen und Illustrationen bekannt. So befasste er sich auch intensiv mit dem Thema "Gewinner und Verlierer" und arbeitete nach dem Ersten Weltkrieg für die Satirezeitschrift "Die Pleite", für die er Karikaturen erstellte.

Lithographie von George Grosz
Eine Lithographie von George Grosz (1893 - 1959)
Quelle: ZDF

Seine politischen Arbeiten brachten ihm viel juristischen Ärger ein. Noch bevor die Nationalsozialisten ihn verhaften konnten, emigrierte er 1933 in die USA. Erst kurz vor seinem Tod 1956 kehrte er nach Berlin zurück.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.