Sie sind hier:

Nach Beißattacke im Weißen Haus - Bidens Hund bekommt "First-Dog"-Unterricht

Datum:

Beißattacke im Weißen Haus - das ziemt sich nicht für einen Präsidentenhund. Nun muss Schäferhund Major von US-Präsident Biden in die Schule zum "First-Dog"-Unterricht.

Die Präsidentenhunde Major (l) und Champ. Archivbild
Die Präsidentenhunde Major (l) und Champ. Archivbild
Quelle: Mandel Ngan/POOL AFP/AP/dpa

Nach aggressivem Verhalten und einer Beißattacke im Weißen Haus bekommt der jüngere Schäferhund von US-Präsident Joe Biden nun "First-Dog"-Unterricht: Schäferhund Major werde das Weiße Haus vorübergehend wieder verlassen, um ein spezielles Training zu bekommen, wie sich ein Präsidentenhund zu verhalten hat. Das teilte ein Sprecher von First Lady Jill Biden mit.

Der Deutsche Schäferhund solle ein paar Wochen lang trainiert werden, damit er sich an das Leben im Weißen Haus gewöhnt.

Beißattacke und Anspringen

Der jüngere der beiden Schäferhunde von Biden war nach dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten im Januar in Washington durch aggressives Verhalten aufgefallen. Im März musste Major schon einmal kurzzeitig aus dem Weißen Haus verbannt werden, er wurde zurück in Bidens Haus nach Wilmington im Bundesstaat Delaware geschickt.

Zuvor war es zu mindestens einer Beißattacke des Schäferhunds im Weißen Haus gekommen. Auch hatte er Angestellte und Sicherheitspersonal angesprungen und angebellt. Biden hatte damals dem Sender ABC gesagt, Major wolle ihn nur beschützen. Der Hund erschrecke, wenn er im Weißen Haus "um die Ecke kommt und da sind zwei Leute, die er nicht kennt".

Der 78-jährige Joe Biden hat sich beim Spielen mit seinen Hunden den rechten Knöchel verstaucht.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Major hat seither zwar bereits ein Training bekommen, aber das scheint noch nicht ausreichend gewesen zu sein. Bidens älterer Deutscher Schäferhund Champ darf hingegen im Weißen Haus bleiben. "Champ wird hier sein", sagte der Sprecher von Präsidentengattin Jill.

Major sollte Champ jung halten

Der sanfte Champ ist seit 2008 bei Biden und seiner Frau. Den energiegeladenen Major holten die Bidens 2018 aus dem Tierheim - um Champ jung zu halten. Major ist nach Angaben von Bidens Team der erste Tierheimhund im Weißen Haus. Major machte bereits im November von sich reden, nachdem sich Biden beim Spielen mit dem jungen Schäferhund den Fuß gebrochen hatte.

Schäferhund Major auf dem Südrasen vor dem Weißen Haus.

"First Dogs" Champ und Major - Wieder Haustiere im Weißen Haus 

Nun ist die neue First Family im Weißen Haus komplett. Auch die Hunde der Bidens sind im Regierungssitz eingezogen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.