Sie sind hier:

Brasilien - Fels stürzt auf Boote - Mehrere Tote

Datum:

Mehrere Touristen sind auf einem beliebten Stausee in Brasilien von einer Felswand erschlagen worden. Die Ausflügler waren mit einem Touristenboot unterwegs gewesen.

Tragisches Unglück an einem beliebten Ausflugsort erschüttert Brasilien: Touristen waren auf dem Furnas-See unterwegs. Dann löste sich eine Felswand.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Auf einem See in Brasilien sind mindestens acht Touristen ums Leben gekommen, als eine Felswand auf ihre Boote stürzte. Drei Menschen würden noch vermisst, teilte die Feuerwehr des Bundesstaates Minas Gerais am Sonntagmorgen (MEZ) auf Twitter mit.

Die Suche nach ihnen ging am Sonntag weiter. Zunächst hatten 20 Menschen als vermisst gegolten. Mehr als 30 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen lagen am Sonntag noch im Krankenhaus.

Großer Teil des Felsens löst sich

Videobilder zeigten, wie zunächst einige Steine von einer Klippe fielen und sich dann ein großer Teil eines Felsens löste. Er kippte auf die unter ihm auf dem Lago de Furnas in Capitólio kreuzenden Ausflugsboote.

Passagiere eines weiter entfernten Bootes versuchten noch, zu warnen. "Fahrt da weg!", rufen sie und pfeifen. "Es fallen viele Steine runter." Schreie sind zu hören.

In Brasilien ist an einem See eine Felswand abgebrochen und auf mehrere Touristenboote gestürzt. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben, drei werden noch vermisst.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Vier Touristenboote von Felswand getroffen

Nach Angaben der Feuerwehr wurden zwei Boote direkt von der herabstürzenden Felswand getroffen und zwei weitere indirekt. Die Menschen, die ums Leben kamen, waren alle auf dem gleichen Boot, das den Namen "Jesus" trug.

Taucher wurden zu dem rund 400 Kilometer nördlich der Millionen-Metropole São Paulo gelegenen See geschickt, dessen Schluchten mit dem türkisgrünen Wasser ein beliebtes Ausflugsziel in der Region sind. Der großflächige Furnas-Stausee im Rio Grande ist auch als "Meer von Minas" bekannt.

Archiv: Schlucht am Furnas-Stausee
Derzeit sind in Brasilien Sommerferien, die Schlucht am Furnas-Stausee ist ein beliebtes Touristenziel.
Quelle: AP

Gouverneur: Erleben den "Schmerz einer Tragösie"

In Brasilien sind derzeit Sommerferien, sodass nach Weihnachten und Silvester zahlreiche Besucher unterwegs waren. Der Bootsausflug zu den Canyons ist wegen der spektakulären Natur ein Klassiker.

Der Gouverneur von Minas Gerais, Romeu Zema, schrieb auf Twitter: "Wir erleben in unserem Bundesstaat heute den Schmerz einer Tragödie, ausgelöst von den schweren Regenfällen, durch die sich eine Felswand am Furnas-See in Capitólio löste."

In Brasilien ist es zu schweren Überschwemmungen gekommen. Durch starke Regenfälle wurden viele Gebäude geflutet.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Zuvor hatte es heftig geregnet

In dem Bundesstaat hatte es zuletzt wie im nordöstlich angrenzenden Bahia teilweise heftig geregnet. Die brasilianische Marine, die sich an der Rettungsaktion beteiligte, kündigte eine Untersuchung an, um die Unglücksursache zu ermitteln.

Außerdem soll geklärt werden, ob die Ausflugsboote zum Zeitpunkt des Unglücks angesichts der Wetterbedingungen überhaupt auf dem See sein durften.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.