Sie sind hier:

Unterwegs nach Nordmazedonien : Mindestens 46 Tote bei Busunfall in Bulgarien

Datum:

Beim Brand eines Reisebusses in Bulgarien sterben Dutzende Menschen, sieben können sich retten. Der Bus war auf dem Heimweg von der Türkei nach Nordmazedonien.

Bei einem schweren Busunglück in Bulgarien sind am Dienstag fast 50 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch Kinder. Das Fahrzeug verunglückte in der Nacht auf einer Autobahn rund 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Sofia.

Reisebus vollständig ausgebrannt

Der Reisebus, der auf dem Weg von der Türkei nach Nordmazedonien war, krachte in die Leitplanke und brannte vollständig aus. Es war das schlimmste Busunglück in Europa seit Jahren.

Bis zum Nachmittag wurden 46 Todesopfer geborgen.

Zwölf der Opfer waren unter 18 Jahre alt.
Stanimir Stanew, Bulgariens Polizeichef

"Der Fahrer war sofort tot, so dass niemand die Türen öffnen konnte."

Die sieben Überlebenden wurden mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus in Sofia gebracht. Sie seien aus den Fenstern des Busses gesprungen, sagte die Leiterin der Station für Verbrennungsopfer, Maja Arguirowa. Ihren Angaben zufolge schwebte keiner der Verletzten in Lebensgefahr.

Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrt-Experte des TÜV Rheinland, im Gespräch

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Reisebus verunglückt auf dem Weg von Istanbul nach Skopje

Nordmazedoniens Gesundheitsminister Venko Filipce sagte nach einem Besuch im Krankenhaus dem Fernsehsender BNT, die sieben Überlebenden - ein 16-jähriges Mädchen, eine Frau und fünf Männer - gehörten alle zur selben Familie. Die meisten Toten stammten nach offiziellen Angaben aus Nordmazedonien, unter den Opfern sind aber auch ein Belgier und ein Serbe.

Bulgariens Übergangsregierungschef Stefan Janew sagte, es sei eine Untersuchung des Unfalls eingeleitet worden. Er wies zugleich die Vermutung zurück, dass der Unfall auf schlechte Straßenverhältnisse zurückzuführen sei. Auf Fotos war das völlig ausgebrannte Wrack des Busses zu sehen, der in die Leitplanke zwischen den beiden Fahrbahnen der Autobahn gekracht war.

Laut dem Sender bTV war der Bus auf dem Weg von Istanbul in die nordmazedonische Hauptstadt Skopje. Nordmazedonische Medien berichteten, der Bus sei bei einer Reiseagentur registriert gewesen, die Urlaubs- und Shoppingtouren nach Istanbul organisiert.

Viele Minderjährige und junge Erwachsene unter den Opfern

Der nordmazedonische Regierungschef Zoran Zaev sagte der staatlichen Nachrichtenagentur MIA nach einem Gespräch mit einem Überlebenden, die Passagiere hätten in dem Bus geschlafen und seien von einem lauten Knall geweckt worden. "Es ist ihnen gelungen, eines der Fenster einzuschlagen und ein paar Menschen zu retten", sagte Zaev.

"Es ist eine große Tragödie." Viele der Opfer seien Minderjährige und "junge Leute im Alter von 20 bis 30 Jahren".

In Bulgarien kommen jedes Jahr hunderte Menschen durch Verkehrsunfälle ums Leben. Die Unfälle werden oft auf schlechte Straßenverhältnisse, veraltete Autos und zu schnelles Fahren zurückgeführt. Bei einem Busunglück im Jahr 2018 waren 20 Menschen ums Leben gekommen, als ihr Bus auf nasser Fahrbahn ins Schleudern kam und sich überschlug.

Das bisher schlimmste Busunglück der vergangenen Jahre in Europa ereignete sich 2015 im Südwesten Frankreichs. Damals war ein Reisebus mit einer Seniorengruppe an Bord frontal mit einem Lastwagen zusammengestoßen, 43 Menschen starben.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Starten Sie gut informiert in den Tag oder Feierabend. Verpassen Sie nichts mit unserem kompakten Nachrichtenüberblick am Morgen und Abend. Jetzt bequem und kostenlos abonnieren.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.