Sie sind hier:

Großbritannien: Weniger Konsum - 50 Millionen Liter Bier für den Abfluss

Datum:

Wegen der Corona-Pandemie wird auch in Großbritannien weniger Bier getrunken. Laut eines Branchenverbandes mussten 50 Millionen Liter vernichtet werden.

Barmann in Wales
Auch in britischen Pubs hat Corona zu einem deutlich reduzierten Bierkonsum geführt.
Quelle: Reuters

In Großbritannien müssen wegen der Corona-Lockdowns insgesamt fast 50 Millionen Liter Bier vernichtet werden. Das geht aus einer Berechnung der British Beer and Pub Association hervor, über die der Sender BBC berichtete.

Millionen Liter Fassbier entsorgt

Insgesamt geht der Verband von 49,5 Millionen Litern Fassbier aus, die wegen der lange geschlossenen Pubs weggeschüttet werden müssen - das entspricht dem Bericht zufolge etwa 495.000 Badewannen voll Bier.

Deutschen Bierbrauern steht das Wasser bis zum Hals - denn „O’zapft is!“ heißt es im Corona-Shutdown allzu selten. ZDF-Börsenexperte Frank Bethmann hat Details.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Alle Fassbiere, die nicht vor Ablauf ihres Mindesthaltbarkeitsdatums getrunken wurden, müssen zurück an die Brauereien gehen und entsorgt werden. Bei vielen Bieren ist dies drei bis vier Monate nach der Lieferung an die Pubs der Fall, bei Ales und einigen anderen Bieren sogar schon nach sechs bis neun Wochen.

Wirte legen weniger Bier-Vorrat an

70 Millionen Pints mussten dem Bericht zufolge bereits während des ersten Lockdowns im Frühjahr weggeschüttet werden. Danach wurden die Pub-Betreiber vorsichtiger und legten weniger Vorräte an: Durch die Winter-Lockdowns rechnet man daher nun mit rund 17 Millionen weiteren verschwendeten Pints - ein Verlust, den die British Beer and Pub Association als "herzzerreißend" bezeichnet.

In Deutschland sieht es ähnlich aus, wie Sprecher Marc Oliver Huhnholz vom Branchenverband Deutscher Brauer-Bund gegenüber dem ZDF sagte:

Die Brauereien mussten Millionenwerte in den Gully kippen.

Besonders regionale Betriebe, die stark vom Gastronomie- und Festgeschäft abhängig sind, hätten Bier in großem Stil vernichten müssen, wie auch der Getränkehandel.   

Deutscher Brauer-Bund fordert Unterstützung

Genaue Zahlen über weggeschüttetes Bier liegen nicht vor, so Huhnholz. Den Umsatz-Rückgang im Gastro-Bereich schätzt der Brauer-Bund auf 50 bis 60 Prozent, was rund 600 Millionen Liter Bier entspricht.

Der Verband fordert staatliche Hilfen für in Not geratene Brauereien. "Mit Blick auf diese nicht abgesetzte Ware ist die Situation der Brauwirtschaft mit der des Einzelhandels vergleichbar", so Huhnholz. "Denn durch die Vernichtung der unverkäuflichen Ware ist Brauereien ein massiver unverschuldeter Schaden entstanden, für den sie bislang nicht entschädigt wurden."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.