Sie sind hier:

Antikörper-Studie : Ist das Ende der Pandemie in Sicht?

Datum:

Eine Antikörper-Studie sorgt für viel Aufsehen. Die meisten Menschen in Deutschland hatten demnach schon Kontakt zum Coronavirus. Was bedeutet das?

Archiv: Eoine Ärztin, nimmt einer Patienetin während eines Hausbesuches Blut ab.
Blutentnahme für Coronaforschung (Archivfoto). Eine Studie zeigt: Die meisten Menschen hatten schon Kontakt zum Coronavirus.
Quelle: dpa

Eine Studie sorgt für Aufsehen, denn sie kommt zum Schluss: Die meisten Menschen in Deutschland hatten schon Kontakt mit dem Coronavirus. Forschende wiesen bei mehr als 95 Prozent der über 6.000 Teilnehmer Antikörper gegen das Coronavirus nach. Untersucht wurde das im Sommer dieses Jahres. Antikörper bildet das Immunsystem nach einer Impfung oder nach einer Infektion. Die Zahl ist sehr hoch - doch was bedeutet sie?

Zunächst muss man sich klarmachen, wie Antikörper funktionieren: Das Immunsystem bildet sie, um Viren und Bakterien unschädlich zu machen. Nach einer Impfung oder Infektion sind sie noch eine zeitlang im Blut nachweisbar, doch der Antikörperspiegel nimmt auch wieder ab. Kommt das Immunsystem mit einem bereits bekannten Erreger in Kontakt, können Antikörper schneller produziert und der Erreger neutralisiert werden.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Viren sind besonders mutationsfreundlich, sie verändern sich also stetig. Besonders die vorherrschende Omikron-Variante des Coronavirus zeigt eine starke Immunflucht. Vorher entwickelte Impfstoffe und Antikörper sind dann nicht mehr so wirksam. Deshalb können sich Menschen, die sich infiziert hatten oder geimpft sind, auch noch einmal infizieren. Dennoch schützen Impfstoffe gegen schwere Verläufe - und ein angepasster Impfstoff ist bereits verfügbar.

Konkret sieht der Entwurf folgendes vor: Keine Maskenpflicht auf Flügen. In Fernzügen, Pflegeheimen, Kliniken und Arztpraxen soll weiter Maske getragen werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Studie sieht Schutzlücken bei Menschen mit Vorerkrankungen

Die Studie mit den vorläufigen Daten wurde vom FDP-geführten Bundesforschungsministerium beauftragt und zeigt nun:

  • Das Immunsystem von mehr als 90 Prozent der Untersuchten hatte mindestens drei Kontakte - sei es durch Impfung oder Infektion.
  • Die Forschenden leiten daraus ab, dass "in den meisten Altersgruppen bei einer Mehrheit der Menschen vermutlich ein moderater bis hoher Schutz gegen einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung besteht".

Doch sie schränken ein:

  • Der Schutz gegen einen schweren Verlauf bezieht sich nur auf die derzeit dominierende Variante.
  • In der Bevölkerung bestehen "relevante Lücken insbesondere bei Menschen mit Vorerkrankungen".
  • Vor Infektionen sind die Menschen trotz hohem Antikörper-Vorkommen nur gering geschützt.
  • Sollte es eine veränderte Variante geben, kann es weitere Infektionswellen mit vielen Erkrankungen geben.
Virologe Christian Drosten während eines Pressestatements in Berlin am 14. Januar.

"Noch vor Dezember" - Virologe Drosten erwartet starke Corona-Welle 

Virologe Drosten rechnet noch vor Jahresende mit einer starken Corona-Welle. Es sei nötig, bereits jetzt zu klären, mit welchen Maßnahmen man "im Notfall" eingreifen könne.

Experten über hohe Antikörper-Zahlen nicht verwundert

Den Frankfurter Virologen Martin Stürmer wundern die Zahlen nicht, denn von Anfang an habe es viele asymptomatische Fälle gegeben. Auch der Impfstoffforscher Leif Erik Sander von der Charité Berlin hatte am Donnerstag gegenüber ZDFheute gesagt:

Das Ergebnis ist interessant und es ist gut und auch nicht unerwartet, dass sehr viele Menschen Antikörper haben. Aber der alleinige Nachweis von Antikörpern ist leider nicht gleichzusetzen mit einer Immunität im Sinne eines Infektionsschutzes.
Leif Erik Sander, Charité Berlin

Nur, weil man Antikörper im Blut hat, ist man nicht immun gegen das Virus.

Der Bundestag hat heute über ein neues Infektionsschutzgesetz abgestimmt. Ab Oktober gilt auf Flügen keine Maskenpflicht mehr, dafür weiterhin in Bus und Bahn.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ist ein Ende der Pandemie in Sicht?

Da nun so viele Menschen Kontakt mit dem Virus hatten - entweder durch Impfung oder Ansteckung - kommt die Frage auf: Ist ein Ende der Pandemie in Sicht? Virologe Stürmer sagt dazu:

Zwei Dinge müssen wir im Blick behalten: Welche Virusvarianten bekommen wir noch? Und wie entwickelt sich Long Covid - was können wir also gegen die Langzeitfolgen tun? Wenn wir da weiterkommen, würde ich denken, wir sind auf einem klaren Weg zu oder gar am Übergang von der Pandemie in die Endemie.
Martin Stürmer, Laborleiter IMD Frankfurt

Impfstoffforscher Sander hatte am Donnerstag betont, nicht nur auf das Vorkommen von Antikörpern zu schauen.

Aber natürlich führt der Weg in einen endemischen Zustand über den schrittweisen Aufbau einer robusten bevölkerungsweiten Immunität.
Leif Erik Sander, Charité Berlin

Fazit: Wann ein Ende der Pandemie da ist - das lässt sich weiterhin kaum sagen. Die Antikörper-Studie gibt einen Hinweis auf die aktuelle Resilienz in der Bevölkerung, doch der Pandemieverlauf hängt stark von den Varianten ab, die noch kommen werden. Zudem sind die Rohdaten vorläufig, die Studie läuft auch noch. Bis Ende des Jahres werden weitere 16.000 Stichproben ausgewertet.

Archiv: Eine Assistentin zieht eine Impfdosis auf.
FAQ

Angepasste Booster gegen Corona - Kann man auch zu oft geimpft werden? 

Angesichts hoher Corona-Zahlen fragen sich auch jüngere Menschen, ob sie eine zweite, an Omikron angepasste Boosterimpfung brauchen. Kann es zu einer "Überimmunisierung" kommen?

von Katja Belousova und Oliver Klein

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Corona-Test und Neuinfektionskurve in Deutschland
Grafiken

Wichtige Zahlen zum Coronavirus - Wie viele sich infizieren und sterben 

Wie viele Neuinfektionen gibt es in Deutschland? Wie hoch ist die Inzidenz? Wie ist die Lage auf den Intensivstationen? Die aktuellen Corona-Zahlen und Grafiken.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.