Intensivmediziner: Infektionswelle hat Spitze erreicht

    Christian Karagiannidis:Mediziner: Infektionswelle erreicht Spitze

    |

    Nach Einschätzung des Intensivmediziners Karagiannidis haben die Atemwegserkrankungen in diesem Jahr ihren Höhepunkt erreicht. Er gehe davon aus, dass die Infektionen nun sinken.

    Ärzte und Pflegekräfte betreuen einen Patienten auf der Intensivstation in der Universitätsmedizin Rostock , aufgenommen am 30.11.2021
    Nach Einschätzung des Mediziners Karagiannidis hat die Infektionswelle ihre Spitze erreicht.
    Quelle: dpa

    Die Welle von Atemwegserkrankungen in Deutschland ist nach Einschätzung des Intensivmediziners Christian Karagiannidis auf ihrem Höhepunkt angelangt.
    Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND):

    Aktuell wissen wir, dass die sehr starke Infektionswelle gerade ihre Spitze erreicht hat und die Zahl der Infektionen in den kommenden Tagen hoffentlich sinkt.

    Christian Karagiannidis, Intensivmediziner

    Es zeichne sich bereits ein leichter Rückgang bei Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) und bei anderen Infektionserkrankungen ab.

    Auf Böller an Silvester besser verzichten

    Dennoch warnte Karagiannidis davor, dass es in Kliniken an Silvester und Neujahr zu Engpässen kommen könnte - allerdings regional und nicht flächendeckend.
    Angesichts der angespannten Lage in den Krankenhäusern rief er die Menschen dazu auf, sich mit dem Böllern an Silvester zurückzuhalten oder ganz darauf zu verzichten.
    Intensivmediziner Christian Karagiannidis sagt, die Lage auf den Intensivstationen sei anders als in den vorherigen zwei Wintern. 14.10.2022 | 0:28 min

    Pandemie nach Winter vorbei

    Mit Blick auf die Pandemie äußerte sich der Notfallmediziner, der auch Mitglied im Corona-Expertenrat der Bundesregierung ist, optimistisch. "Ich rechne damit, dass die Pandemie jetzt zunehmend ausläuft", sagte Karagiannidis dem RND und bejahte die Frage, ob die Pandemie nach dem Winter vorbei sei.
    Sicherlich werde es noch die eine oder andere kleine Welle geben. Die Immunitätslage der Bevölkerung sei jedoch solide und auf den Intensivstationen seien deutlich weniger Covid-Patienten.

    Corona-Lage in Reiseländern
    :86 oder 3.100? Wie Europas Inzidenzen trügen

    In vielen Ländern Europas sind die Inzidenzen abgestürzt - in Portugal seit Monatsbeginn von 170 auf 0. Woran liegt das? Und welche Hinweise gibt es noch zur realen Corona-Lage?
    von Gary Denk
    Touristen mit und ohne Maske in Cozumel, Mexiko
    Grafiken
    Quelle: dpa

    Hintergründe zu Covid-19

    Mehr

    Die wichtigsten Daten zum Coronavirus

    Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise