Sie sind hier:

Corona-Impfungen - Stiko: Nächstes Jahr wohl Auffrisch-Impfung

Datum:

Das Virus wird wohl nicht verschwinden: Die Ständige Impfkommission geht davon aus, dass Corona-Impfungen im kommenden Jahr aufgefrischt werden müssen.

Hessen, Wiesbaden: Ein Arzt impft in einer Hausarztpraxis.
Um das Coronavirus dauerhaft einzudämmen, reicht einmal Impfschutz laut Stiko nicht aus.
Quelle: dpa

Die Menschen in Deutschland müssen sich wohl spätestens im nächsten Jahr erneut gegen das Coronavirus impfen lassen - davon geht die Ständige Impfkommission aus. Stiko-Chef Thomas Mertens sagte den Funke-Medien:

Das Virus wird uns nicht wieder verlassen. Die aktuellen Corona-Impfungen werden deswegen nicht die letzten sein.
Thomas Mertens, Stiko-Chef

Grundsätzlich müsse man sich darauf einstellen, "dass möglicherweise im nächsten Jahr alle ihren Impfschutz auffrischen müssen", so Mertens weiter.

Wann genau die Auffrischung nötig werde, sei angesichts der Datenlage aber noch nicht klar. "Wir müssen sicherlich noch einige Monate warten, um zu sehen, ob möglicherweise bei einzelnen Gruppen der Impfschutz bereits wieder nachlässt oder generell zu schwach war."  Es sei aber "sinnvoll", wenn die Produktion von Covid-19-Impfstoffen auch in Deutschland angekurbelt werde.

Geimpfte zeigen ihre Impfpässe und negative Corona-Tests

Corona-Geimpfte und Genesene - Wie lange hält der Schutz vor dem Virus? 

Immer mehr Menschen in Deutschland werden derzeit geimpft. Es gibt Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Aber wie lange schützt sie ihre Immunabwehr vor Infektion oder Erkrankung?

Lauterbach: Corona-Impfung als Routine-Impfung

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach rechnet damit, dass Corona-Schutzimpfungen in den kommenden Jahren zur Routine werden. Er gehe davon aus, dass die Immunität nach einer Impfung gegen Covid-19 rund sechs Monate hält, sagte er den Funke-Zeitungen.

Die erste Auffrischung wird deshalb für einige bereits im Herbst fällig sein.
Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitsexperte

Generell gelte: "Es wird mit Sicherheit nicht bei einer Auffrischung bleiben. Das Coronavirus und seine Mutanten werden uns noch auf absehbare Zeit beschäftigen. Wir werden in den nächsten Jahren regelmäßig gegen Covid-19 impfen müssen", so Lauterbach.

Zu sehen die Infektionswellen der Corona-Pandemie in Schweden, Deutschland und England.

Nachrichten | Panorama - Corona-Welle brechen: 3 Länder im Vergleich 

Wie unterschiedlich haben Deutschland, Schweden und Großbritannien auf die dritte Welle reagiert?

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.