ZDFheute

Brasilien: Zweithöchste Infiziertenzahl

Sie sind hier:

Nach den USA - Brasilien: Zweithöchste Infiziertenzahl

Datum:

Im größten Land Lateinamerikas steigt die Zahl der Corona-Fälle weiter rapide an. Inzwischen hat Brasilien die zweithöchste Infiziertenzahl hinter den USA.

Ein Arzt behandelt einen Corona-Patienten.
Brasilien hat hinter den USA weltweit die meisten Corona-Infizierten.
Quelle: Leo Correa/AP/dpa

Brasilien hat inzwischen die zweithöchste Zahl von Corona-Infektionen weltweit und liegt damit nun vor Russland - nur die USA haben noch mehr Fälle. Dem Gesundheitsministerium zufolge stieg die Zahl um 20.803 auf insgesamt 330.890. Russland kam laut Johns-Hopkins-Universität auf 326.448 Fälle. Die USA überstiegen die Marke von 1,6 Millionen nachgewiesenen Infektionen.

Laut WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan ist Südamerika das "neue Epizentrum der Krankheit" und Brasilien "das am meisten betroffene" Land.

Ryan erwähnte auch die Situation im Amazonas-Gebiet, wo sowohl die Infektionsrate als auch die Mortalitätsrate in Brasilien am höchsten sind. Das Gesundheitssystem und das Bestattungswesen sind vielerorts in der strukturschwachen Region kollabiert. Zudem sind die Indigenen in Amazonien besonders anfällig für das Virus.

Im Schatten der Corona-Krise wüten die illegalen Holzfäller wie nie zuvor. In höchster Gefahr ist indes nicht nur der Urwald, sondern auch die indigenen Völker, die dort leben.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Staatsverschuldung in Rekordhöhe

Die brasilianische Regierung rechnet wegen der Corona-Krise mit einem Haushaltsdefizit und einer Staatsverschuldung in Rekordhöhe. Die Verbindlichkeiten dürften in diesem Jahr 93,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes erreichen nach zuletzt rund 78 Prozent, geht aus einer Präsentation des Wirtschaftsministeriums hervor.

Die Neuverschuldung steige im laufenden Jahr voraussichtlich um mehr als neun Prozent. Brasiliens Wirtschaft befindet sich wegen der Corona-Krise auf dem Weg in die schwerste Rezession seit Beginn der Konjunkturstatistik 1900. Die Regierung erwartet einen Einbruch des Bruttoinlandsproduktes um 4,7 Prozent. Das führt zu Steuerausfällen für den Staat, der zudem milliardenschwere Rettungsprogramme geschnürt hat.

Medizinisches Personal kontrolliert die Gesundheit der Bewohner in Buenos Aires, Argentinien

Coronavirus -
Lateinamerikas Angst vor dem Kollaps
 

Unter der Last des Coronavirus drohen Wirtschaft und Politik in Mittel- und Südamerika zusammenzubrechen. Ein Überblick über die aktuelle Lage.

von Tobias Käufer
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.