Sie sind hier:

Sprachkritiker : "Eigenverantwortung" ist "Floskel des Jahres"

Datum:

Der Negativpreis "Floskel des Jahres" wurde von Sprachkritikern an den Begriff "Eigenverantwortung" verliehen. Auf Platz zwei und drei landeten "klimaneutral" und "links-gelb“.

Menschen mit Masken in einer Fußgängerzone
Bei den Vorschlägen zu dem Negativpreis hatten 43 Prozent einen Bezug zur Corona-Pandemie.
Quelle: AP

Die sprach- und medienkritische Initiative "Floskelwolke" hat den Begriff "Eigenverantwortung" mit dem Negativpreis "Floskel des Jahres 2021" bedacht. Mit "Eigenverantwortung" werde "ein legitimer Begriff von hoher gesellschaftlicher Bedeutung" ausgehöhlt und ende "als Schlagwort von politisch Verantwortlichen, die der Pandemie inkonsequent entgegenwirken".

"Klimaneutral" belegt Platz zwei

Auf den Plätzen zwei bis fünf landeten die Begriffe "klimaneutral", "links-gelb", "unvorhersehbar" und "Instrumentenkasten", wie die "Floskelwolke"-Macher Sebastian Pertsch und Udo Stiehl am Samstag in Berlin und Köln mitteilten.

Basis für die Vergabe des Negativpreises waren Vorschläge der Leserinnen und Leser der "Floskelwolke", die größtenteils aus Journalismus und Medien kommen. Insgesamt seien 72 Begriffe und Formulierungen vorgeschlagen worden. Dabei lag der Anteil an Formulierungen, die sich auf die Coronavirus-Pandemie bezogen, bei 43 Prozent.

Kritik an Floskeln, Phrasen und fragwürdigen Formulierungen in Nachrichtentexten

Pertsch und Stiehl erklärten, viele "neue Begriffe, ausrangierte Formulierungen, ausgeleierte Floskeln und geframte Phrasen" hätten die Nachrichtenberichterstattung auch im vergangenen Jahr geprägt. Zwar sei die Wortwahl im zweiten Pandemiejahr subtiler geworden. Andererseits werde erkennbarer, "wie Framing und Begriffskaperungen alltäglicher und gezielt eingesetzt werden".

Die "Floskelwolke" war im August 2014 gestartet. Ziel ist es, dem professionellen Nachrichtengeschäft den Spiegel vorzuhalten. Kritisiert werden Floskeln, Phrasen und fragwürdige Formulierungen in deutschsprachigen Nachrichtentexten.

Auf der Illustration ist eine Frau zu sehen, die beide Arme zur Schulter zieht. Über der linken Hand schwebt ein Symbol mit Daumen runter, über der rechten Hand schwebt ein Symbol mit Daumen hoch.

Nachrichten | Panorama - Ist die Impfpflicht ein Weg aus der Pandemie? 

Die Corona-Impfung trägt maßgeblich zur Eindämmung der Pandemie bei. Könnte eine Impfpflicht das Virus sogar ausrotten? Ein Überblick.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gesundheitsminister Karl Lauterbach zu Gast in der Sendung von Markus Lanz.

Lauterbach bei "Lanz" - Affenpocken: "Wird keine Pandemie geben" 

  • Untertitel

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagt, dass durch die Affenpocken keine Pandemie drohe. Dennoch bestehe die Gefahr weiterer ähnlicher Erreger in naher Zukunft.

von Felix Rappsilber
Videolänge
«Querdenken»-Bewegung in Schwerin. Symbolbild

Maßnahmen-Kritikern fehlt Corona - Was wird aus der Querdenken-Bewegung? 

Die meisten Corona-Maßnahmen sind aufgehoben. Vielen Köpfen der Querdenken-Bewegung gehen jetzt Geld und Anhänger aus. Es häufen sich die Gerichtstermine. Wie geht es jetzt weiter?

von Nils Metzger
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.