Sie sind hier:

Lockerungen bei Einreise - Welche Regeln für Reise-Rückkehrer gelten

Datum:

Auch beim Reisen fallen schrittweise die Corona-Beschränkungen. Für Rückkehrer gelten von diesem Donnerstag an bundesweit einheitliche Regeln.

Die Bundespolizei kontrolliert am Flughafen Frankfurt Reisende, aufgenommen am 30.03.2021 in Frankfurt am Main
Neue Einreise-Regelungen schaffen ab heute Erleichterungen nicht nur für Urlauber.
Quelle: dpa

Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen in ganz Europa hat die Bundesregierung eine wesentliche Hürde für den Sommerurlaub im Ausland aus dem Weg geräumt: Mit einer seit Donnerstag geltenden Verordnung hat sie die generelle Quarantänepflicht bei Einreisen aus mehr als 100 Ländern aufgehoben.

Die Bundesregierung unterscheidet zwischen vollständig gegen Corona Geimpften und Genesenen sowie Getesteten. Außerdem zwischen vier Ländergruppen: Virusvarinaten-Gebiete, Hochinzidenzgebiete, Risikogebiete und "risikofreie" Gebiete. Ein Überblick:

Das gilt für vollständig Geimpfte und Genesene:

  • Für Einreisen aus risikofreien Gebieten, Risikogebieten und Hochinzidenzgebieten fällt die Quarantäne- und Testpflicht weg.
  • Bei Einreise aus Virusvariantengebieten bleibt eine 14-tägige Quarantänepflicht bestehen.

Das gilt für Nicht-Geimpfte:

  • Bei Einreisen aus Risikogebieten kann eine Quarantäne mit einem negativen Test direkt beendet werden. Möglich sind Antigen-Schnelltests (nicht älter als 48 Stunden) oder PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden).
  • Bei Einreise aus Hochinzidenzgebieten kann die Quarantäne auf fünf Tage verkürzt werden.
  • Bei Einreise aus Virusvarianten-Gebieten bleibt die 14-tägige Quarantänepflicht bestehen.

Zwischen diesen Ländergruppen wird unterschieden:

Impfung. Symbolbild

Gelber Ausweis oft gefälscht - Impfpässe werden zur heißen Ware  

Mit dem Start der Corona-Impfkampagne ist der gelbe Impfausweis plötzlich gefragt, der Schwarzmarkt mit Fälschungen floriert. Der digitale Nachweis soll den Betrug unterbinden.

von Saadet Czapski und Lukasz Galkowski

Auswärtiges Amt rät generell weiter von Reisen ab

Bei der Verordnung handelt es sich um die weitestgehende Lockerung der Einreisebestimmungen seit Beginn der Ausbreitung von Corona in Deutschland Anfang vergangenen Jahres. Das Kabinett beschloss die Neuregelungen, die auch die Regelungen einzelner Bundesländer vereinheitlichen soll, bereits am Mittwoch.

Die neue Einreiseverordnung hat nichts daran geändert, dass das Auswärtige Amt weiterhin vor touristischen Reisen in Risikogebiete im Ausland warnt. Und selbst für die "risikofreien" Gebiete rät es immer noch von Reisen ab.

Wann sich das ändert, ließ Außenminister Heiko Maas (SPD) bei seinem Besuch in Italien - dem zweitbeliebtesten Urlaubsland der Deutschen - am Dienstag und Mittwoch offen. Er gab sich aber "sehr, sehr zuversichtlich", dass deutsche Touristen im Sommer in Italien und anderen europäischen Ländern Urlaub machen können.

Mittelmeerurlaub stehe "nichts mehr im Weg"

Der Deutsche Reiseverband äußerte sich ausgesprochen zufrieden mit den Lockerungen. Die neue Einreiseverordnung eröffne den Urlaubern und auch der Reisewirtschaft wieder eine positive Perspektive, sagte Präsident Norbert Fiebig.

Dem Sommerurlaub am Mittelmeer, nach dem sich so viele Menschen sehnen, steht nichts mehr im Weg.
Norbert Fiebig, Reiseverband

Auch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zeigte sich mit Blick auf den Sommer zuversichtlich, richtete aber auch mahnend den Blick auf den Herbst. "Die Zahlen entwickeln sich sehr positiv. Einem entspannten Sommer mit deutlichen Lockerungen steht nichts mehr entgegen, "wenn wir jetzt nicht unvorsichtig werden", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post", warnte aber vor einer vierten Welle im Herbst.

Karl Lauterbach bei "maybrit illner"

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Bundesländern lockern ab Wochenende

Mit den sinkenden Neuinfektionszahlen lockern auch immer mehr die Bundesländer die Corona-Regeln für Regionen, bei denen die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 liegt. Die Sieben-Tages-Inzidenz näherte sich zuletzt bundesweit der Marke von 100, am Donnerstag gab das RKI sie mit 103,6 an.

In welchen Bundesländern derzeit Urlaub möglich ist, können Sie hier nachlesen:

Archiv: Mutter und Tochter spazieren am Strand an der Ostsee am 05.02.2020.

Corona-Lockerungen - Das gilt für Urlauber in den Bundesländern 

Strandkorb oder Wandern - mancherorts ist die Wahl gar keine, Urlaubsmöglichkeiten im Inland bleiben begrenzt. Aber es gibt auch Lockerungen. Wo was geht.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.