Sie sind hier:
FAQ

Von Medikamenten bis Long Covid - Sieben offene Fragen der Corona-Forschung

Datum:

Viele Fragen zum Coronavirus sind noch offen. Welches Medikament könnte helfen? Wie gefährlich ist Long Covid? Wir haben zusammengefasst, wo Experten Handlungsbedarf sehen.

3D-Modell des Coronavirus
Einige wichtige Fragen rund um das Coronavirus sind noch unbeantwortet.
Quelle: ZDF-Animation

Das Science Media Center hat Experten aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen gefragt, welche großen Themen zu Corona noch nicht ausreichend geklärt sind. Diese zentralen Fragen wollen Experten unter anderem beantwortet sehen:

Wo bleiben Medikamente und eine Therapie gegen Corona?

"Es wird ein Medikament benötigt, wie zum Beispiel eine Tablette, das unkompliziert verabreichbar ist und die Hospitalisierung von Patient*innen verhindert, die neu erkrankt sind", erklärt Infektiologin Maria Vehreschild. Außerdem brauche man ein Medikament, das verhindert, dass Patient*innen, die schon mit einer schweren Covid-Erkrankung in der Klinik liegen, beatmet werden müssen.

Auch Infektiologe Gerd Fätkenheuer hält die Entwicklung von gut wirksamen antiviralen Medikamenten gegen Sars-CoV-2 für ein vordringliches Problem. Peter Kremsner von der Uni Tübingen stellt fest: "Wir brauchen auch eine spezifische Therapie gegen Covid-19. Die fehlt bisher gänzlich."

Alpakas und Lamas können im Kampf gegen Corona helfen. Sie bilden Antikörper, die uns Menschen bei einer Infektion schützen können.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Es sei wichtig, einen Wirkstoff identifizieren zu können, "der in der Lage ist, im Frühstadium der Infektion mit Sars-CoV-2 einen schweren Verlauf vermeiden zu können", ergänzt Stefan Kluge vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

Wie gefährlich sind die Folgen von Long Covid?

Epidemiologe Gérard Krause fragt: "Wie hoch ist die Krankheitslast der chronischen Spätfolgen von Sars-CoV-2-Infektionen und wie verteilt sie sich auf die unterschiedlichen Gruppen (Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen, Sozioökonomischer Status)?"

Welche Mechanismen zu Long Covid führen und wie sich das therapieren lässt, halten auch der Wiener Forscher Andreas Bergthaler und Infektiologin Vehreschild für zentral.

Wieso reagieren Menschen so unterschiedlich auf Corona?

"Wenn ich persönlich eine Frage auswählen sollte, dann wäre es vielleicht: Warum Menschen so unterschiedlich auf das Virus reagieren?", sagt Jacob Nattermann vom Universitätsklinikum Bonn. "Manche Personen, die sich mit Sars-CoV-2 infizieren, wissen nicht einmal, dass sie infiziert sind, während andere eher milde Symptome haben und wieder andere schwerstkrank werden."

Daran anknüpfend erklärt Andreas Schuppert von der RWTH Aachen: "Aus meiner Sicht ist eine dringende Frage, welche Patienten bei einer Infektion ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf haben, gerade auch außerhalb der bekannten Klassifikatoren wie Alter, Adipositas und Diabetes."

Welche Auswirkungen hat Corona bei Kindern?

Infektiologe Johannes Hübner hält eine Frage für zentral: "Nach wie vor die wichtigste Frage für mich ist, warum die Erkrankung bei Kindern so komplett anders verläuft als bei Erwachsenen."

Auch Claudia Denkinger von der Uniklinik Heidelberg macht sich Gedanken, was die Auswirkungen auf Kinder betrifft: "Was ist das Ausmaß von Long Covid in Kindern? Die Abwägung zwischen dem Ausmaß von Long Covid in Kindern, dem Ausmaß der Kollateralschäden von Schulschließungen und Nebenwirkungen von Sars-CoV-2-Impfungen in Kindern wird unseren Herbst bestimmen und ist enorm wichtig für unsere Kinder."

Die Stiko empfiehlt die Corona-Impfung für Kinder bislang nur für Risikogruppen. Die Gesundheitsministerkonferenz will nun wohl das Angebot erweitern.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Einen Fokus auf das Impfen von Kindern legt Infektiologe Clemens Wendtner: "Wie sicher ist die Covid-19-Impfung bei Kindern, auch unter zwölf Jahren?" Ebenfalls zentral sei eine zweite Frage: "Welche Langzeitschäden müssen wir bei Kindern und Erwachsenen nach Abschluss der akuten Pandemie-Phase erwarten?"

Wie lange wirken die Corona-Impfungen?

Infektiologin Marylyn Addo beschäftigt vor allem die Schutzwirkung der Impfstoffe: "Wie lange dauert Immunität nach Impfung oder Genesung an, wann müssen Auffrischungsimpfungen in welchen Bevölkerungsgruppen stattfinden, und welche Strategie verfolgen wir hier in den nächsten Monaten und Jahren?"

Mirjam Kretzschmar ergänzt: "Die Frage betrifft einerseits den Schutz vor einem ernsten Krankheitsverlauf, aber auch die Verminderung der Infektiosität, falls man doch wieder infiziert werden sollte."

Wie entwickeln sich weitere Corona-Varianten?

Der Wiener Forscher Andreas Bergthaler fragt: "Lässt sich vorhersagen, wie sich Sars-CoV-2 weiter verändern wird?" Dies hätte "große Auswirkungen für unser Verständnis, inwieweit der Impfschutz durch neue Immune-Escape-Varianten gefährdet sein kann".

Impfdurchbrüche sind selten, aber nicht ausgeschlossen. Wie häufig eine Infektion trotz vollständiger Corona-Impfung auftritt und wie gefährlich diese sind.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

In eine ähnliche Richtung fragt Viola Priesemann vom Max-Planck-Institut: "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Sars-CoV-2-Variante entwickelt, die den Schutz vor einem schweren Verlauf trotz Immunisierung/Impfung deutlich reduziert?" Ob es uns gelingen wird, "die gesundheitlichen Auswirkungen der Pandemie mithilfe der Impfstoffe auf das Niveau einer saisonalen Influenza zu drücken", beschäftigt den Epidemiologen Christian Althaus.

"Wann erreicht das Virus einen stabilen Status ohne weitere Mutationen, die einen Selektionsvorteil bringen? Wenn dieser Zustand erreicht wäre, würde die Pandemie durch Impfung und durchgemachte Infektionen zum Ende kommen", stellt auch Intensivmediziner Christian Karagiannidis fest.

Mutiert das Coronavirus ewig weiter? Schematisch dargestellt sind sechs Viren, vier sind rot markiert und als Alpha, Beta, Gamma und Delta beschriftet. Zwei der Viren sind ausgegraut und mit einem Fragezeichen versehen.

Nachrichten | Panorama - Mutiert das Coronavirus ewig weiter? 

Was kommt nach Delta? Fakt ist: Solange sich Menschen mit Corona infizieren, kann das Virus mutieren. Was neue Varianten bedeuten können - eine Übersicht.

Wie verbreitet sich das Coronavirus?

"Nicht jede Aktivität ist in gleichem Ausmaß mit einer möglichen Infektion assoziiert. Es bestehen sicherlich große Unterschiede zum Beispiel zwischen einem kurzen Einkauf im Supermarkt und einer durchtanzten Nacht in einem vollen Club", erklärt Epidemiologe Ralf Reintjes. Daher wären Studien zu unterschiedlichen Risiken für unser Leben mit Corona sehr hilfreich.

Ähnlich sieht dies Ralf Krumkamp: "Für einen großen Teil der Sars-CoV-2-positiven Personen ist weiterhin nicht klar, wo sie sich angesteckt haben. Bessere Daten über Ansteckungswege wären wichtig, um gezielt Interventionen umzusetzen, die effektiv Kontaktketten unterbrechen können."

Laufende Nase, Kopf- oder Halsschmerzen? Corona-Symptome lassen sich inzwischen schwerer von Erkältungen oder Allergien unterscheiden - im vergangenen Jahr war das noch anders.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

"Wir wissen im Kern nichts über menschliche Kontaktnetzwerke, ihre Dynamik, ihre Struktur, unter welchen Einflüssen sie sich ändern, in welchen Kontexten (zu Hause, Arbeit, Shopping, Freizeit, Events) sie welche Struktur haben", meint auch Dirk Brockmann vom RKI.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ivermectin-Medikament

Corona-Krise in den USA - Wurmmittel statt Corona-Impfstoff? 

In den USA setzen immer mehr Impfgegner*innen auf ein Medikament, das ursprünglich gegen Wurmbefall bei Tieren helfen sollte. Der Einsatz beim Menschen kann schwere Folgen haben.

von Kim Dürr
Archiv: Der leere Saal im Theater an der Parkaue. Aufgenommen in Berlin, am 22.03.2012.

Bundestagswahl - Welchen Stellenwert hat die Kultur? 

Einer der größten Corona-Verlierer ist die Kultur. Theater, Museen, Festivals sind eben nicht "systemrelevant". Wie stellen sich Parteien Kulturpolitik nach der Wahl vor?

von Hannah Kristina Friedrich
mehrere Menschen, die sauber aussehen, ein Mann streckt seine Faust in die Luft, Banner und Plakate im Hintergrund

Nachrichten | heute - in Europa - Bulgarien: Impfskepsis sehr hoch 

Geimpft sind nur 15% der Bevölkerung. Ärzte weigern sich u.a., das Corona-Vakzin zu spritzen. Die Sterberate unter Covid-Kranken ist im Vergleich zu anderen EU-Staaten am höchsten.

17.09.2021
Videolänge
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.