Sie sind hier:

Falschinfos zu Trump und Corona - Milliardär baut Fake-News-Netz in Deutschland

Datum:

Der exil-chinesische Milliardär Guo Wengui verbreitet über sein Mediennetzwerk Verschwörungsmythen. Jetzt expandiert er mit großem Aufwand von den USA nach Deutschland.

wengui
29. August, Odeonsplatz München: Mehrere Dutzend Aktivisten des Guo-Netzwerks protestieren gegen die chinesische Regierung
Quelle: Discord Himalaya Farm Germany

Haben Sie hiervon schon einmal gehört?

Dann kamen Sie vielleicht schon direkt oder indirekt mit dem Verschwörungs-Netzwerk des exil-chinesischen Unternehmers Guo Wengui in Kontakt. Zentrale Aussagen dieser erfolgreichen Verschwörungserzählungen nahmen ihren Anfang auf den Internetseiten von Guo und seinen Unterstützern. Das zeigen Recherchen der US-Medien "New York Times" und "Foreign Policy”. Von diesen und ähnlichen Geschichten will Guo jetzt auch in Deutschland Menschen überzeugen.

Wie kommt das Netzwerk bis nach Deutschland?

Guo betreibt in den USA die Nachrichtenseite "Gnews", den Onlinesender "G-TV" und diverse Social-Media-Kanäle. Sie verbreiten Verschwörungsinhalte in inzwischen 14 Sprachen, darunter immer häufiger auch Deutsch.

Guo hat seine fremdsprachigen Angebote seit Frühjahr massiv ausgebaut und in vielen Ländern lokale Ableger seines Netzwerks gegründet. In der blumigen Sprache seiner Organisation nennt Guo sie "Himalaya Farmen". Aktivisten dieser "Himalaya Farmen" übersetzen die englischen und chinesischen Inhalte von "Gnews" in die jeweiligen Landessprachen und verbreiten sie über zahllose Social-Media-Kanäle.

wengui
Immer mehr deutschsprachige Inhalte erscheinen auf Gnews.
Quelle: Screenshot gnews.org

Die in den USA ansässige Organisation NewsGuard entwickelt Software gegen Desinformation. Die Glaubwürdigkeit von "Gnews" bewertet sie mit 7,5 von 100 möglichen Punkten. Die Webseite hätte "wiederholt falsche Inhalte veröffentlicht", erfülle quasi keine Qualitätskriterien und "verbreite Verschwörungstheorien etwa über Covid-19".

Abstruse Gerüchte, die zuvor nur unter Aktivisten des Verschwörungskults QAnon in den USA diskutiert wurden, finden so ihren Weg in deutsche Telegram-Chatgruppen und "Querdenker"-Demonstrationen.

wengui
In diesen Ländern ist das Guo-Netzwerk aktiv: Logos diverser Himalaya-Farmen.
Quelle: Discord Himalaya Farm Germany

"Europa ist von entscheidender Bedeutung", sagte Guo in einer Videobotschaft am 15. Juni. "Die Himalaya-Farmen sind Botschaften des Neuen Bundesstaats China in den jeweiligen Regionen und Ländern." "Neuer Bundesstaat China" ist der Name einer Fantasieregierung, die Guo nach dem Sturz der kommunistischen Diktatur in China errichten möchte.

"In Großbritannien werden wir ein Hauptquartier haben und in Italien eine Basis. In Deutschland wird das sicherlich ebenso sein und in Japan ebenfalls", beschreibt Guo den Umfang seiner Vorhaben.

Wer sind die deutschen Aktivisten?

wengui
Die deutsche "Himalaya Farm" auf Twitter
Quelle: Screenshot Twitter-Account Himalaya Farm Germany

Der deutsche Twitter-Account der "Himalaya Farm Germany" wird von einer Person mit dem Pseudonym "Mild Seven" verwaltet. Er verfasst täglich deutschsprachige Artikel auf "Gnews" und ist auf diversen anderen Plattformen als Autor oder Übersetzer angegeben.

Die deutschen Medien seien von China gekauft, so einer seiner Vorwürfe gegenüber ZDFheute. "Wer ich bin, ist unwichtig. Wichtig ist, was wir tun. Wenn Sie sich für unseren Kampf gegen die [Kommunistische Partei Chinas, Anm. d. Red.] interessieren, sind unsere G-Plattformen am besten dafür geeignet. Dort erhalten Sie jede Menge Nachrichten und Videos, die der deutsche Deep State zensiert."

Auf der Plattform Discord organisieren sich aktuell rund 1.000 Unterstützer des deutschen Ablegers. Er agiere wahrscheinlich von München aus, teilt die Organisation "First Draft News" mit, die seit Jahren zu Online-Desinformation arbeitet. "Verglichen mit ihren Aktivitäten in den USA, Australien und Neuseeland ist die Himalaya-Bewegung in Europa noch relativ jung", so "First Draft News" gegenüber ZDFheute.

Jede Stimme zählt. Wir sind zwar kleine Ameisen. Aber steter Tropfen höhlt den Stein.
Der deutsche Guo-Aktivist "Mild Seven"

ZDFheute-Anfragen an Guo Wengui und seine Stiftungen wurden nicht beantwortet. Es lägen keinerlei Erkenntnisse über die Aktivitäten der Organisation in Deutschland vor, sagte ein Sprecher des Bundesamts für Verfassungsschutz.

QAnon - eine Verschwörungserzählung aus den USA, die weltweit Anhänger findet. Es geht um pädophile Eliten, entführte Kinder und einen "tiefen Staat".

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Welche Reichweite hat das Netzwerk in Deutschland?

Einfluss auf die deutsche QAnon-Szene hat "Gnews" schon jetzt. In Telegram-Gruppen wie "QAnons_Deutschland" oder "Digital Soldiers Germany" mit teils mehr als 18.000 Mitgliedern werden beinahe täglich Inhalte von "Gnews" gepostet. Auch ein Nutzer "Mild Seven" ist dort aktiv.

Professorin Katharina Bader untersucht Desinformation im Internet an der Hochschule der Medien Stuttgart. "Ich habe eigentlich nur darauf gewartet, dass jemand mit viel Geld in den Fake-News-Sektor im deutschsprachigen Raum investiert."

Bader ist jedoch skeptisch, ob "Gnews" in seiner aktuellen Form viele deutsche Nutzer finden wird:

Im QAnon-Umfeld mit seinen klaren US-Bezügen funktionieren diese Inhalte gut. Darüber hinaus findet das Netzwerk aber noch keinen Anschluss an die deutschen Verschwörungsmythen.
Katharina Bader, Hochschule der Medien Stuttgart

"Die spezifisch deutschsprachigen Diskurse der Merkel-Hasser, der Impfgegner, derer, die ständig mit der NS-Zeit und dem Ermächtigungsgesetz vergleichen, werden da noch nicht aufgegriffen." Entsprechend isoliert stehe das Angebot noch da, so Bader.

Die Guo-Anhänger selbst sind zuversichtlich, dass ihre aktuelle Strategie aufgeht. Im August interviewte der frühere Trump-Berater Steve Bannon einen deutschen Guo-Aktivisten in seinem Podcast. Ob "Gnews" die Deutschen überzeugen könne, dass das Coronavirus eine chinesische Biowaffe sei, fragte Bannon. "Einige Menschen vor Ort glauben bereits voller Stolz an die Wahrheit. Sie wissen, dass mit diesem Coronavirus etwas komisch ist und dass ihre Regierung etwas verheimlicht", antwortet der Aktivist mit dem Pseudonym "Bear".

Gerade sind es also vor allem die deutschen Corona-Skeptiker, die das Guo-Netzwerk zum Ziel hat.

Lesen Sie hier, wie der frühere Trump-Berater Steve Bannon das Guo-Netzwerk unterstützt:

Yan Li-Meng

Herkunft des Coronavirus - Rechte US-Netzwerke streuen die Labor-Theorie 

Die Studie einer exil-chinesischen Forscherin zum Ursprung des Coronavirus macht Schlagzeilen. Das ist sorgfältig orchestriert vom früheren Präsidentenberater Steve Bannon.

von Nils Metzger

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.