Sie sind hier:

KBV-Chef Gassen : Im Frühjahr könnte Corona Geschichte sein

Datum:

Alles hat ein Ende - auch die Corona-Pandemie. Der Chef der Kassenärzte, Andreas Gassen, nennt dafür sogar einen Zeitraum: Im Frühling könnte es geschafft sein.

Archiv: Bestes Frühlingswetter lockt ins Freie. Schutzmaßnahmen wie Sicherheitsabstand aufgrund der Coronavirus Pandemie sind von den Menschen weiter zu beachten. Hier im Südpark verhalten sich die Besucher diszipliniert und rücksichtsvoll.
Sonne, Frühling, Masken im Müll? KBV-Chef Gassen glaubt, dass es 2022 soweit sein könnte.
Quelle: imago

Nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie fragen sich viele Menschen erschöpft: Wie lange noch? Vielleicht noch ein halbes bis Dreivierteljahr, so der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). In der "Rheinischen Post" sagte Andreas Gassen:

Ich gehe davon aus, dass im Frühjahr 2022 Schluss sein wird mit Corona.
KBV-Chef Andreas Gassen

Gassen erklärte weiter: "Bis dahin wird die Impfquote noch einmal etwas höher liegen, vor allem nimmt aber auch die Zahl der Genesenen mit Antikörpern zu. Einschränkungen werden dann wohl gänzlich unnötig werden." Diese Einschätzung werde auch von renommierten Wissenschaftlern geteilt.

Ärzte: Infektionszahlen steigen nochmal

"Im Herbst werden die Infektionszahlen noch einmal ansteigen", fügte der KBV-Vorsitzende aber auch hinzu. Dennoch sehe er "in der Ärzteschaft keine großen Sorgen, dass das Gesundheitssystem noch kollabieren könnte. Die Zahl schwerer Erkrankungen wird deutlich unter dem Niveau des letzten Winters bleiben. Etwas mehr Gelassenheit wäre also angebracht, ohne leichtsinnig zu werden", sagte der Mediziner.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Der Sieben-Tage-Wert der Covid-19-Krankenhausaufnahmen je 100.000 Einwohner steigt seit Wochen langsam an. Am Mittwoch gab das Robert Koch-Institut (RKI) ihn mit 1,81 an. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Krankenhaus-Belegungen: Schwellenwert nicht vorgesehen

Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der Wert spiegelt die Infektionslage aber nur merklich verzögert wider, da zwischen einer Infektion und der Krankenhauseinweisung im Schnitt zehn Tage vergehen.

Gassen sprach sich auch dafür aus, dass es hierzulande "zeitnah keine pauschal verpflichtenden Maßnahmen für die Bürger mehr gibt". Die Menschen sollten selbst entscheiden, "was sie freiwillig zum Selbstschutz tun wollen, zum Beispiel auch, ob sie eine Maske tragen oder nicht", sagte Gassen. "Bund und Länder täten gut daran, ihre Entscheidungen nicht monatelang im Alarmmodus zu treffen."

Auf der Illustratioin ist eine Person zu sehen, die ein Schutzschild hält. Das Schutzschild ist zum Teil gerisssen, Coronaviren dringen durch das Schild.

Nachrichten | Politik - Infiziert trotz Corona-Impfung - Warum? 

Je mehr Menschen geimpft, desto mehr wird es auch zu Impfdurchbrüchen kommen. Hinzu kommen eine steigende Inzidenz und nachlassender Impfschutz.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

ZDF-Korrespondentin Miriam Steimer in China, im Hintergrund sind Computerbildschirme zu sehen.

Proteste in China - "Menschen haben die Nase voll" 

Den allermeisten Demonstranten gehe es nicht um Systemkritik, sondern um ein Ende der harten Corona-Maßnahmen, so die Einschätzung von ZDF-Korrespondentin Miriam Steimer.

28.11.2022
Videolänge
Hörsaal der Universität Stuttgart

Studierende in der Pandemie - "Habe mich allein gelassen gefühlt" 

Kein Treffen im Hörsaal, keine Erstsemester-Party: Junge Menschen haben stark unter Corona gelitten, auch Studierende fühlten sich allein gelassen. Was hat das mit ihnen gemacht?

von B. Spiekermann, D. Rzepka
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.