Sie sind hier:

Eingeständnis der Behörden - "Keine hohe Schutzrate" bei China-Impfstoffen

Datum:

Brasilianische Forscher haben für den chinesischen Impfstoff von Sinovac eine Wirksamkeit von nur 50,4 Prozent festgestellt. Auch China gibt jetzt eine niedrige Schutzrate zu.

 Eine Mitarbeiterin des Gesundheitswesens zieht eine Spritze mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus am 07.04.2021 in Peking auf
Von den bislang angebotenen chinesischen Vakzinen nutzt keines die mRNA-Technologie - solche sind jedoch in China in der Entwicklung.
Quelle: dpa

Chinas oberster Krankheitsbekämpfer Gao Fu hat in einem seltenen Schritt eine niedrige Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe des Landes eingestanden. Chinesische Impfstoffe "haben keine sehr hohe Schutzrate", sagte der Direktor des Zentrums für Krankheitskontrolle.

Entwicklung von mRNA-Impfstoff in China

Ein anderer Vertreter des Zentrums, Wang Huaqing, sagte, in China werde auch an der Entwicklung von Impfstoffen auf Basis der mRNA-Technologie gearbeitet, die von manchen westlichen Herstellern genutzt wird.

In der Türkei wird zum Beispiel mit dem Corona-Impfstoff von Sinovac geimpft.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

"Die in unserem Land entwickelten mRNA-Impfstoffe haben auch die Phase klinischer Studien begonnen", sagte Wang. Wann sie eingesetzt werden könnten, sagte er nicht.

Nur zu 50 Prozent wirksam

Brasilianische Forscher haben für das Corona-Vakzin des chinesischen Herstellers Sinovac eine Wirksamkeit von lediglich 50,4 Prozent ermittelt. Für den auf der mRNA-Technologie basierenden Impfstoff von Biontech und Pfizer ist hingegen eine Wirksamkeit von mehr als 90 Prozent festgestellt worden.

Von den bislang angebotenen chinesischen Vakzinen nutzt keines die mRNA-Technologie. Gao sagte am Samstag, China erwäge, verschiedene seiner bereits auf dem Markt befindlichen Impfstoffe zu mischen, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

"Jeder sollte die Vorteile in Betracht ziehen, die mRNA-Impfstoffe der Menschheit bringen können", sagte Gao am auf einer Konferenz in Chengdu. "Wir müssen sie sorgsam verfolgen und sie nicht ignorieren, nur weil wir bereits mehrere Arten von Impfstoff haben."

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.