Sie sind hier:

Impfung gegen Covid-19 : Warum sich diese Promis nicht impfen lassen

Datum:

Mittlerweile sind immer mehr Menschen geimpft. Einige Prominente lassen sich vorerst nicht gegen Covid-19 impfen. Was ihre Beweggründe sind:

Spritzen mit dem Wirkstoff von Biontech
Ein paar Promis wollen sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen.
Quelle: dpa

Gegen Corona impfen lassen - ja oder nein? Diese Frage dürfte sich praktisch jeder während der Corona-Pandemie gestellt haben.

Diese Promis haben die Impf-Frage für sich erstmal mit einem Nein beantwortet. Das sind ihre Gründe:

Joshua Kimmich
Fußballprofi Joshua Kimmich
Quelle: AP

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich hat sich aufgrund "persönlicher Bedenken" noch nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Er habe Bedenken, "gerade was fehlende Langzeitstudien angeht", sagte Kimmich nach dem 4:0 (2:0) des deutschen Rekordmeisters Bayern München gegen die TSG Hoffenheim bei Sky.

Auch wenn er eine Impfung bisher ablehne, sei er sich seiner "Verantwortung bewusst", sagte der 26-Jährige: "Ich halte mich an die Hygienemaßnahmen und werde alle zwei, drei Tage getestet." Kimmich betonte zudem, dass er "kein Corona-Leugner oder Impfgegner" sei. Daher sei es "sehr gut möglich, dass ich mich bald impfen lasse".

Doutzen Kroes
Model Doutzen Kroes
Quelle: dpa

Supermodel Doutzen Kroes sorgte für emotional aufgeladene Diskussionen bei Instagram. Der Grund: Kroes, die fast sieben Millionen Follower hat, spricht sich in in zwei Postings klar gegen eine Corona-Impfung aus.

Auf der Illustration sind fünf Menschen zu sehen. Alle sind unterschiedlich eingefärbt und haben eine ablehnende Haltung.
Story

Nachrichten | Panorama - Corona: Warum wollen manche keine Impfung? 

"Ich werde mich nicht zur Impfung zwingen lassen. Ich werde mich nicht dazu zwingen lassen, meine Gesundheit unter Beweis zu stellen, um an der Gesellschaft teilzuhaben", schreibt das Model. Zudem werde sie "den Ausschluss von Menschen auf Basis ihres medizinischen Status nicht akzeptieren".

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Facebook nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Facebook übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Facebook informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Eva Herzig
Schauspielerin Eva Herzig
Quelle: imago

"Diese Impfung ist mir noch zu unerforscht", erklärte Schauspielerin Eva Herzig der Bild am Sonntag im Juni. "Ich habe zu viele Berichte gelesen über Impfschäden. Die Langzeitfolgen einer Impfung sind auch noch nicht klar."

Das Echo für diese Corona-Aussagen war laut. "Ich werde in die rechte Ecke gestellt und als Corona-Leugnerin abgestempelt", beklagt sie und beteuert: "Beides ist so heftig wie falsch." In sozialen Netzwerken positioniert sie sich deutlich gegen rechte Hetze.

Archiv: Kyrie Irving
Basketballer Kyrie Irving
Quelle: epa

US-Basketballprofi Kyrie Irving ist ein Topstar der Brooklyn Nets und verzichtet bislang auf eine Impfung gegen das Coronavirus. Beim Trainingsauftakt in New York durfte er deshalb nicht mitmachen.

Trotz der beruflichen Einschränkungen scheint Irving in dieser Frage nicht mehr daran zu denken, doch noch einzulenken. "Ich tue das, was am besten für mich ist. Ich kenne die Konsequenzen und wenn das bedeutet, dafür verurteilt und dämonisiert zu werden, dann ist das eben so", erklärte sich Irving in einem Livestream auf Instagram.

Es gehe ihm dabei nicht um Geld, sondern um die Freiheit der Menschen, selbst zu entscheiden, was gut für sie sei.

Das RKI hat mehr als 238.000 Impfungen erfasst. Archivbild

Corona-Impfstoffe - Warum es keine Langzeit-Nebenwirkungen gibt 

Noch immer wollen sich manche aus Angst vor Spätfolgen nicht gegen Corona impfen lassen. Doch Experten sagen: Bei Impfungen sind generell keine Langzeit-Nebenwirkungen bekannt.

von Oliver Klein, Katja Belousova

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ein freiwilliger Gesundheitshelfer ist am 7. Dezember 2022 in Peking, China, auf der Straße unterwegs.

Nachrichten | heute - China: Lockerungen der Corona-Maßnahmen 

Nach Protesten gegen die rigorose Null-Covid-Politik hat Chinas Staatsführung landesweite Lockerungen angekündigt. Es soll Erleichterungen bei der Quarantäne und Testpflicht geben.

07.12.2022
von Miriam Steimer
Videolänge
Corona-Test und Neuinfektionskurve in Deutschland
Grafiken

Wichtige Zahlen zum Coronavirus - Wie viele sich infizieren und sterben 

Wie viele Neuinfektionen gibt es in Deutschland? Wie hoch ist die Inzidenz? Wie ist die Lage auf den Intensivstationen? Die aktuellen Corona-Zahlen und Grafiken.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.