Sie sind hier:

Reaktion auf "3G"-Regelung : Immunologe Watzl: Inzidenz ist "sehr wichtig"

Datum:

Immunologe Carsten Watzl hält die Inzidenz weiterhin für einen wichtigen Faktor, um den Pandemie-Verlauf zu bewerten. Zudem sieht er kaum medizinische Gründe gegen eine Impfung.

"Die Inzidenz ist sehr wichtig, diese zeigt das aktuellste Impfgeschehen auf", so Prof. Carsten Watzl, Immunologe, zur Einführung der 3-G-Regel unabhängig von der Inzidenz in BaWü.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Immunologe Watzl spricht sich für die Beibehaltung des Inzidenzwerts aus. Wenn man nur die Behandlung auf den Intensivstationen als Faktor beachte, wäre "man "immer zu spät dran und würde auch immer zu spät reagieren", sagte er im ZDF-Morgenmagazin.

Die Inzidenz ist deshalb noch sehr wichtig, weil sie das Infektionsgeschehen am aktuellsten darstellt.
Carsten Watzl, Immunologe

Als erstes Land hatte Baden-Württemberg die Abschaffung des Inzidenzwerts als Bewertungsmaßstab für kommende Woche angekündigt. Ab dem 16. August gilt dort: Wer geimpft oder getestest oder genesen ist, kann unabhängig von der Inzidenz am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Modell 3G "sinnvolle Maßnahme"

Watzl geht davon aus, dass dieses Modell auch für anderen Bundesländer kommen wird, da dies ab einer Inzidenz von 35 vorgesehen sei. "Es ist eine sinnvolle Maßnahme, um jetzt den Anstieg möglichst schnell schon etwas in den Griff zu bekommen", sagte Watzl. So habe man länger Zeit, bevor im Herbst "härtere Maßnahmen ergriffen werden müssen."

Ab kommendem Montag spielt der Inzidenzwert in Baden-Württemberg keine Rolle mehr. Wer geimpft, genesen oder getestet ist, kann am gesellschaftlichen Leben voll teilnehmen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Wenn die Inzidenzen und die Zahl der Intensivbettenbelegung steigen, stellten die Ungeimpften eine höhere Gefahr dar.

Dann müsste man von 3G auch auf 2G gehen, weil die Ungeimpften ein viel höheres Risiko haben, sich selber zu infizieren.
Carsten Watzl, Immunologe

Auch Personen mit Immunerkrankung impffähig

Laut Watzl gibt es kaum medizinische Gründe gegen eine Impfung. "Als wirkliche harte medizinische Gründe gegen eine Impfung gibt es eigentlich nur die bekannte Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe." Das sei eine sehr kleine Minderheit. Auch Personen mit geschwächtem Immunsystem und mit Autoimmunerkrankungen könnten sich durchaus impfen lassen.

Eine wirklich großen Bevölkerungsteil der sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann, den gibt es ehrlich gesagt gar nicht.
Carsten Watzl, Immunologe

Auch der SPD-Sozialexperte Lauterbach hatte sich im ZDF für eine Beibehaltung des Inzidenzwerts ausgesprochen. "Der Inzidenzwert ist sehr aussagekräftig", sagte Lauterbach.

Zusammen mit der Altersverteilung der Infizierten könne man davon ableiten, wie viele vermutlich zwei Wochen später in ein Krankenhaus müssen oder sogar ein Bett auf einer Intensivstation benötigen. Somit sei die Sieben-Tage-Inzidenz zwar nicht das einzige Kriterium für eine Lageeinschätzung, aber: Der wichtigste Wert bleibt der Inzidenzwert."

Karl Lauterbach

Lauterbach im ZDF - "Der wichtigste Wert bleibt der Inzidenzwert" 

Um die Corona-Lage einzuschätzen, sei die Inzidenz das wichtigste Kriterium, sagt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach im ZDF. Für Herbst prognostiziert er "2G"-Regeln.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Böllerschützen verlassen den Platz unterhalb der Bavaria nach dem traditionellen Böllerschießen. Das Oktoberfest endet an diesem Montag.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Oktoberfest: Anstieg der Corona-Zahlen 

Das Münchner Oktoberfest geht heute zu Ende – das Fazit: Eine halbe Million weniger Besucher als im Jahr 2019. Die Inzidenz ist fast viermal so hoch wie zu Beginn der Wiesn.

03.10.2022
von Svenja Bergerhoff
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.