Sie sind hier:

Nach Aussetzung wegen Thrombosen - USA: Grünes Licht für J&J-Impfung

Datum:

Nach Fällen von Hirnvenenthrombosen hatten US-Behörden die Impfung mit dem Johnson & Johnson-Vakzin ausgesetzt. Der Wirkstoff wurde jetzt von den Behörden wieder freigegeben.

Die US-Gesundheitsbehörden haben den Impfstoff von Johnson & Johnson wieder erlaubt. Durch die Impfung waren vereinzelt Fälle von Hirnvenen-Thrombosen aufgetreten.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Corona-Impfung vom US-Hersteller Johnson & Johnson kann in den USA wieder uneingeschränkt eingesetzt werden. Die vor rund zehn Tagen beschlossene vorübergehende Aussetzung sei mit sofortiger Wirkung aufgehoben, teilten die Gesundheitsbehörde CDC und die Arzneimittelbehörde FDA mit.

Zuvor hatte ein Beratergremium der CDC eine entsprechende Empfehlung abgegeben. Zehn Mitglieder des "Advisory Committee on Immunization Practices" (ACIP) stimmten nach mehrstündigen Beratungen daür, vier dagegen, eins enthielt sich.

USA hatten Impfungen nach Thrombosefällen ausgesetzt

Vor rund zwei Wochen hatten die beiden Behörden eine vorübergehende Aussetzung der Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson beschlossen, nachdem in den USA in diesem Zusammenhang zunächst sechs Fälle von Hirnvenenthrombosen erfasst worden waren.

Eine Apothekerin gibt einem Mitarbeiter in einem Albertsons-Supermarkt in Las Vegas den Corona-Impfstoff von Johnson&Johnson.

Nachrichten | Panorama - USA impfen im Supermarkt 

Jeden Tag werden mehr als drei Millionen Menschen in den USA geimpft. Der Unabhängigkeitstag im Juli soll wieder unbeschwert gefeiert werden. Kann das funktionieren?

Die Aussetzung sei aus einem "Übermaß an Vorsicht" empfohlen worden, hieß es. Bei einem ersten Notfalltreffen des Beratergremiums kurz darauf hatten sich die Mitglieder dafür ausgesprochen, vor einer Empfehlung zum weiteren Vorgehen zunächst mehr Informationen zu sammeln.

Nur eine Impf-Dosis nötig

Bislang wurden den Angaben zufolge mehr als 7,2 Millionen Dosen des Impfstoffes, der Ende Februar in den USA zugelassen worden war und von dem es nur eine Dosis braucht, in den USA gespritzt. Der weitaus größere Teil der Impfungen wurde mit den Wirkstoffen der US-Konzerne Moderna und Pfizer mit seinem deutschen Partner Biontech durchgeführt.

Eine Dosis mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson. Archivbild

EMA gibt grünes Licht - Johnson & Johnson kann in EU verimpft werden 

Der Corona-Impfstoff des US-Herstellers Johnson & Johnson kann in der EU nach Prüfung der EU-Arzneimittelbehörde (EMA) uneingeschränkt verwendet werden.

Nach der vorübergehenden Aussetzung durch CDC und FDA in den USA hatte Johnson & Johnson zunächst den Marktstart seines Impfstoffs in Europa verzögert, ihn aber fortgesetzt, nachdem die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) nach einer erneuten Überprüfung am Dienstag grünes Licht gegeben hatte.

Frau hält ein Smartphone mit der geöffneten, neuen ZDFheute-App
In eigener Sache

Update für die ZDFheute-App - Neue Pushkanäle - mehr Optionen für Ihre Wahl 

Wir möchten unsere App stetig für Sie weiterentwickeln. Ein Wunsch, der uns häufig erreicht hat: Pushes noch persönlicher konfigurieren. An dieser Stelle erklären wir die Optionen.

von Jan Schüßler

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.