ZDFheute

Rohre in Australien verstopfen

Sie sind hier:

Corona- und Klopapier-Krise - Rohre in Australien verstopfen

Datum:

Wie in Deutschland und anderen Ländern wird auch in Australien Klopapier gehamstert - das hat auch Folgen fürs WC.

Immer öfters verstopfen in Australien die Rohre. Archivbild
Weil statt Klopapier alles mögliche in den Rohren landet, kommt es in Australien zu Verstopfungen.
Quelle: Peter Byrne/PA Wire/dpa

Der Mangel an Klopapier in der Corona-Krise hat auch in Australien ein Problem verschärft: Die Rohre verstopfen, weil die Leute anderes Material nutzen. Die Wasserbehörde von Sydney meldete am Mittwoch für den Monat März 22 Prozent mehr an Verstopfungen. Auf Facebook schrieb sie: "Letzten Monat haben wir einen Anstieg der Rohrverstopfungen um 22 Prozent aufgrund nicht spülbarer Produkte wie Küchenrollen und -gewebe gesehen."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Statt Klopapier landen Feuchttücher in den Rohren

Das liegt demnach daran, dass mehr Feuchttücher und andere Materialien auf der Toilette genutzt werden - diese sollte man nicht herunterspülen. Die Zunahme an Blockaden hängt laut Behörde mit dem Toilettenpapier-Mangel während der Corona-Pandemie zusammen.

Eine Lösung für den Klopapiermangel hat sich eine Eisdiele ausgedacht - mehr dazu im Video:

Not macht bekanntlich erfinderisch.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Wie in Deutschland und anderen Ländern wird auch in Australien Klopapier gehamstert - mit Folgen fürs WC, wie vor einigen Tagen auch aus Niedersachsen gemeldet wurde. Allerlei Anderes landet in den Rohren.

Fettberge verursachen Überschwemmungen

In Australien sagte Kundenmanager Darren Cash, die Wasserbehörde von Sydney sei besorgt: Feuchttücher, Tücher fürs Gesicht und Papiertücher zusammen mit Öl und Fett bilden demnach in der Kanalisation "Fettberge".

Das könne zu Überschwemmungen führen. Wenn die Leute etwas anderes als Klopapier nutzen, sollten sie das in einen Abfalleimer werfen, nicht in die Toilette, wie Cash erklärt.

Sonst kann es teuer werden. Ein Bewohner von Sydney musste demnach umgerechnet 8.900 Euro für Klempnerarbeiten ausgeben, weil die Rohre durch Feuchttücher verstopft waren.

Nur die drei "P" ins Klo

Die Wasserbehörde empfiehlt, nur die "drei P" herunterzuspülen - "pee, poo and (toilet) paper". Auf Deutsch: "Pipi, Kacke und (Toiletten-)Papier". Wie gewaltig Verstopfungen werden können, war schon vor der Corona-Krise in England zu sehen.

Im Herbst 2017 wurde in London ein monströser Fettberg in der Kanalisation entdeckt. Er war 250 Meter lang, 130 Tonnen schwer und bestand hauptsächlich aus Windeln, Wischlappen, Kondomen und hartem Kochfett. Das Abtragen des Kolosses dauerte Wochen.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Liveblog:

Coronavirus-Illustration.

Corona aktuell -
Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft
 

Lockerungen, Suche nach dem Impfstoff, milliardenschwere Wirtschaftshilfen - verfolgen Sie alle Entwicklungen zum Coronavirus in Deutschland und weltweit im Liveblog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.